Alleine bleiben

  
Lucy999 schrieb am 25.03.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Liebe Hundeprofis,

vor einer Weile habe ich mich schon mal an Sie gewandt, aber leider ist bisher keine wirkliche Verbesserung eingetreten.
Es geht um Folgendes:

Vor 4 Monaten ca. haben mein Mann und ich unsere Lucy aus dem Tierheim geholt und sie schafft es einfach nicht alleine zu bleiben.
Mein Mann geht arbeiten und ich übe jeden (!) Tag mit Lucy das Alleinebleiben, so, wie Sie es mir geraten haben.
Ein paar Minuten rausgehen, wenn sie ruhig bleibt, dann verlängere ich es um ein paar Sekunden, wenn sie wieder bellt oder jault, verkürze ich die Zeit wieder und versuche es von vorn.
15 Minuten haben wir einmal geschafft & seitdem nie wieder. Seither geht das Bellkonzert sofort los, sobald ich die Wohnung verlasse.
Ich filme jedesmal mit meiner Kamera mit.
Sie zerstört nichts, sie sitzt dann auf der Couch und schreit das ganze Haus zusammen.
Meine Nerven liegen langsam blank.
Ich kann nie das Haus verlassen, wenn ich mit der Maus alleine bin, ich kann nicht arbeiten gehen und kann Lucy auch nicht jedesmal zu Freunden oder Verwandten bringen.
( ich ziehe auch ständig die Jacke und Schuhe in der Wohnung an und wieder aus und nehmen den Schlüssel in die Hand und laufe einfach nur herum)

Ich habe es mit einem Maulkorb probiert, aber den reißt sie sich mit aller Gewalt herunter.
Ich weiß, dass das keine Lösung ist und fühle mich schlecht, ich bin traurig, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Ich möchte dass Lucy bei uns bleiben kann, aber ich fürchte den Tag, an dem ich Lucy vielleicht wieder abgeben muss, weil sie unser Leben so einschränkt.

Bitte helfen Sie mir, gibt es noch andere Möglichkeiten Lucy zu zeigen, dass wir sie nicht alleine lassen werden, nur weil wir mal 2 bis 3 Stunden nicht im der Wohnung sind?

Liebe Grüße

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.03.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    versuchen Sie es einmal, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte die Hündin dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Wichtig: Sie soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann sie entspannen. Wenn Sie merken, dass sie entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in wirklich ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt die Hündin, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de



  • Lucy999
    Lucy999
    schrieb am 25.03.2017

    Liebe Frau Mayer,

    Ihre Text kopieren & Einfügen- Antwort hilft mir leider nicht weiter. Ich habe exakt die selbe Antwort beim letzten Mal schon bekommen. :(
    Genau das tu ich seit 4 Monaten und für Lucy wird das einfach nicht zum Spiel - sie findet das einfach blöd,wenn wir die Wohnung verlassen und bellt jedesmal SOFORT.

    Schade, dass Sie meine Nachricht nicht richtig gelesen haben. Dann hätten Sie vielleicht gesehen,dass ich genau das bereits seit Wochen versuche,wozu Sie mir eben erneut geraten haben.
    Und es bringt einfach nichts.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.03.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Sie haben geschrieben, Sie gehen ein paar Minten raus. Das wirkt nun mal leider nicht, weil dann der Hund schon Stress bekommt. Sie schreiben, Sie bellt, sobald Sie die Wohnung verlassen. Auch das war so nicht gemeint. Sie sollten erst mal mit einem Raum und auch dann nur 1 Sekunde anfangen.
    Am besten wenden Sie sich an eine Hundeschule in Ihrer Nähe weil es aus der Entfernung unmöglich zu erkennen ist, was schief läuft.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was kann ich tun, wenn mein Hund plötzlich nicht mehr in sein Körbchen geht?

Hallo,
unser Hund, ein Jahr und 2 Monate, schreckte vor ein

... mehr

Woran liegt es, dass mein Hund beim Gassi gehen ständig nach hinten schaut?

Meine fast 1 jährige Hündin schaut während des Gassigehens

... mehr

Hund hat Angst und frisst nichts, was kann ich tun?

Hallo.
Mein Hund (fast 2 Jahre Zwergpincher/Jack Russel

... mehr

Hündin aus Rumänien draußen in Panik, was kann man tun?

Hallo,
wir haben seit 3 Tagen unsere ca. 2-jährige Hündin

... mehr