Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund hat Stress im Auto

  Bayern
Cito schrieb am 02.08.2015   Bayern
Angaben zum Hund: Pinscher-Mischling, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

wir haben seit Ende Januar 2015 einen Pinscher-Mischling aus dem Tierschutz in Spanien. Er ist mittlerweile ca. 1 Jahr alt. Hat sich gut bei uns eingewöhnt. Nur das Autofahren bereitet ihm großen Stress. Zu Anfang, als wir ihn von der Hundestation in Deutschland abgeholt hatten, ging es gut mit dem Autofahren. Auch kurze Zeit danach. Seit längerer Zeit - ohne ersichtlichen Grund (kein starkes bremsen, keinen Unfall, kein hektisches fahren) - hat der Hund großen Stress, der sich in winseln, jaulen, fiepen und bellen äußert. Ignorieren ist kaum möglich, da er immer lauter wird.
Wir haben einiges versucht: z.B.: den Hund ins Auto gesetzt ohne loszufahren. Dem Hund Spielzeug in Auto gelegt, nicht losgefahren. Immer gewartet bis er sich beruhigt hat. Dann langsam angefangen eine kleine Runde mit dem Hund zu fahren. Das funktionierte gut. Längere Strecken von ca. 30-40 km sind nicht möglich. Wir hatten zu Anfang einen Sicherheitsgurt für den Hund, der am Geschirr festgemacht wurde. Ich weiß nicht, ob er versehentlich auf den Gurtauslöser gestiegen ist. Jedenfalls hatte er sich davon befreien können und kam zu mir nach vorne, wo er mit den Pfoten auch am Amaturenbrett griff. Wir haben uns nun eine Hundebox angeschafft. Den Hund an die Box gewöhnt. Er bekommt sein Fressen darin und auch immer wieder Leckerie rein. Er macht auch hie und da sein Nickerchen drin. Auch haben wir ihn im Auto darin gefüttert. Das hat er alles mit gemacht. Ohne hecheln und jaulen ohne Stress. Nur Autofahren geht garnicht! Sobald ich ca. 1-2 km gefahren bin, geht bei ihm der Stress los. Auch bin ich mit dem Hund vorher lange spazieren gegangen, damit er müde wird. Danach mit ihm Auto gefahren. Der Hund hat Stress beim Autofahren.
Was können wir noch tun, damit wir den Hund ans Autofahren gewöhnen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Uwe Planer
    Uwe Planer (Hundetrainer)
    schrieb am 03.08.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Cito,
    vielen Dank für Ihre Frage. Sie haben in der Tat alles richtig gemacht und sind gewiss auch sehr geduldig. An dieser Stelle empfehle ich Ihnen den Besuch eines Guten Tierheilpraktikers, der wirklich sein Handwerk versteht. Diese panisch wirkende Angst beim Autofahren kann ich nicht weg trainieren. Wenn Sie in der Nähe von München wohnen kann ich Ihnen jemand empfehlen.
    Meine besten Erfolge habe ich mit dieser Methode auls Unterstützung gehabt.
    Beste Grüße
    Uwe Planer

  • Cito
    Cito
    schrieb am 04.08.2015

    Sehr geehrter Herr Planer,

    vielen Dank für Ihre Antwort. Sie war für uns sehr hilfreich. Leider wohnen wir nicht in der Nähe Münchens, aber ich denke hier im Landshuter Raum wird es sicherlich auch einen guten Tierheilpraktiker geben. Denn, wie gesagt, längere Autofahrten sind nicht möglich.

    Mit besten Grüßen

  • Uwe Planer
    Uwe Planer (Hundetrainer)
    schrieb am 09.08.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Cito,
    dnke, es freut mich, wenn ich Ihnen weiter helfen konnte.
    Beste Grüße
    Uwe Planer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

plötzlich Angst obwohl schon fast routiniert

Unser neuer Hund (9Monate) Labradorin, direkt vom seit 10 Jahren... mehr

Bus fahren mit einem Hund

Hallo. Wir haben eine Hündin von fast 6 Jahren. Und sie Jault und... mehr

Autofahren

Hi Vielleicht habt ihr ja noch eine trainings idee zum auto... mehr

Auto

Mein Hund steigt nicht ins Auto ein. Mit Leckerli ist nichts zu... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.