Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Was tun bei anknurren?

  
Katharina Häußlein schrieb am 09.01.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wenn wir spazieren sind und uns Leute entgegen kommt stellt sie ihr Fell auf und knurrt gelegentlich mit bellen.hab es am anfang probiert mit zurück ziehen und "nein" sagen.falls mal nichts von ihr kam wurde sie auch mit Leckerlie belohnt. Aber nichts hilft bzw.es hat sich nicht gebessert.was kann ich noch tun? Sie ist sich oft sehr unsicher...wenn die Leute dann mit ihr reden geht sie meist nach kurzem zögern auch schwanzwedelnd auf sie zu.
Sie macht auch ihr Geschäft nach 3 Monaten bei uns immer noch rein ob groß oder klein oder nur auf "ihrer" wiese am Haus.beim gassi gehn ist es ein Glücksfall und woanders macht sie gar nicht bzw.bei meinen eltern nur ins Haus. Was kann ich tun? Hängt das alles mit ihrer Unsicherheit zusammen?
Vielen Dank für Ihren Rat

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 15.03.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    ja, Ihre Hündin ist einfach noch sehr unsicher. Arbeiten Sie bitte viel! mit Leckerchen, mit sehr! guten Leckerchen. Und übernehmen Sie bitte immer die Schutzfunktion. Ihre Hündin muss sich von keinem Fremden anfassen lassen, wenn sie das nicht möchte. Und das sollten Sie auch kommunizieren. Vielen Menschen bücken sich zu einem kleinen Hund hinunter, was für den Hund eine deutliche Bedrohung ist. Geben Sie Ihrer Hündin die Möglichkeit auf Distanz zu den fremden Menschen zu gehen und belohnen sie jegliches positive Verhalten. Beginnen Sie mit der Belohnung schon, bevor! Ihre Hündin reagiert. Das Fell aufzustellen hat erst einmal nur mit Aufregung zu tun und kann Ihnen darauf aufmerksam machen, dass Ihre Hündin sich nicht wohl fühlt. Beginnen Sie spätestens dann, Ihre Hündin zu belohnen. Werfen Sie dabei ruhig die Leckerchen auf den Boden, denn Schnüffeln beruhigt ebenfalls.
    Geben Sie Ihrer Hündin ausreichend Gelegenheit sich auf "ihrer" Wiese am Haus zu lösen und zu erleichtern. Bei Ihren Eltern können Sie durchaus erst einmal auf die Welpenmatten im Handel zurückgreifen, auf die Ihre Hündin sich dann erleichtern kann. Mit zunehmender Sicherheit kann dies dann auch wieder abtrainiert werden.
    Herzliche Grüße
    Gabriele Holz
    www.wolf-inside.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Einzeltraining oder doch in gruppe?

Sehr ängstliche hündin, mit sehr viele probleme, lieber einzeln mit... mehr

Vertrauen aufbauen

Unser Bruno 8 Monate alt kam anfangs gerne schmusen und kuscheln.Er... mehr

Wesensschwäche weißer Schäferhund

Unsere eigentlich sehr verschmuste (bei mir und meiner Frau) Weiße 2... mehr

Hündin 8 Monate alt hat vor allem Angst

Hallo und zwar meine Hündin Mix aus Boxer mix Australian Shepperd... mehr