Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund springt ständig an mir hoch

  
pepper14 schrieb am 30.04.2015   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo mein Hund wurde jetzt genau 1 Jahr im April, sobald ich mich mit (für meinen Hund oft fremde) Leuten unterhalte oder sich diese Leute dann meinem Hund liebevoll widmen möchten stellt er sich immer gleich an meine Seite und springt hoch bzw. Stellt er sich auf 2 Beinen stehend an mich und "hebt" meine Hüfte fest. Als ob er zeigen muss das er zu mir gehört. Sucht er Schutz, beschützt er mich, oder was?
Im dunklen hat er oft Angst, veraltet wenn mein mann nicht dabei ist. Dann stellt er oft seinen Kamm und knurrt verallgemeinern Männer an. Aber vor plötzlichen Dingen schreckt er gleichzeitig auch erstmal zurück und geht auf Fluchtmodus.
Desweiteren hat er auch gerne spielerisch seine Leine im Maul. Was ich eher süß finde.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 30.04.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,

    das Anspringen kann verschiedene Ursachen haben. Häufig zeigen Hunde dieses Verhalten, um die Aufmerksamkeit ihres Halters auf sich zu ziehen. Es gibt jedoch auch andere Dinge, die einen Hund veranlassen, so zu reagieren. Aus der Entfernung heraus lässt sich das leider schwer beurteilen.

    Vielleicht könnten Sie ja einmal folgendes versuchen: Wenn Ihr Hund bereits ein "Sitz" in verschiedenen Situationen (zu Hause, im Garten, unterwegs in der Stadt etc. und bei verschiedenen Ablenkungen), dann lassen Sie ihn doch sich hinsetzen, wenn Sie sich das nächste Mal mit anderen Menschen unterhalten. Anfangs sollte Ihr Hund in recht kleinen Zeitabständen ein Leckerchen dafür erhalten und die gesamte Übungszeit sollte recht kurz sein. Nach und nach können Sie die Übungszeit in kleinen Schritten verlängern und die Zeitabstände zwischen den Leckerchen vergrößern.

    Ziel dieser Übung ist, dass Ihr Hund lernt, ein für Sie angenehmes Verhalten zu zeigen, während Sie sich unterhalten. Der Weg, den Sie so beschreiten, fusst darauf, dass Ihr Hund lernt, was er tun soll und dafür immer wieder eine Belohnung erhält. Wichtig ist, und das kann ich von hier leider nicht genau anleiten, dass Sie die Trainingsschritte an das Lerntempo Ihres Hundes anpassen.

    Viel Erfolg!
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rüde hat Angst vor Männern

Unser "second Hand" Rüde hat Angst vor Männern. Habe ich ihn in... mehr

Hund extrem ängstlich

Wir haben einen jackio welpe 6 monate und ost extrem ängstlich... mehr

Mein Shar pei

ich habe einen Sharpay Rüden unkastriert der gegenüber Personen... mehr

Traumatisiert nach Klinikaufenthalt

Wie lange dauert es bis der Hund sein Trauma durch einen... mehr