Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund extrem ängstlich

  
melanie vaupel schrieb am 18.04.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wir haben einen jackio welpe 6 monate und ost extrem ängstlich fremden leuten gegenüber oder auch freunden oder familie stellt die haare bellt und knurrt haben ihn mot 3 Monaten bekommen brauchen hilfe sind ratlos wie man das ändern kann das es sich besser da es einfach nicht besser wird

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Melanie,
    wie reagieren Sie auf diese Angst? Bitte beschreiben Sie solche Situationen doch etwas genauer.

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • melanie vaupel
    melanie vaupel
    schrieb am 19.04.2019

    Naja wenn leute auf ihn zu gehen wollen gerade Familie oder freunde setzen diese sich hin und lassen den hund erstmal an ihnen schnuppern wir lassen ihm da seine zeit aber sobald sich nur jemand bewegt springt er sofort weg oder lässt keinen mehr zu ihm kommen er traut den menschen einfach nicht oder auch wenn fremde Leute ihn streicheln wollen oder ihm näher kommen macht er sofort zu und fängt an theater zu machen zu bellen haare stellen knurren wir stören ihn dann aber immer mit einem nein wenn er anfängt aber naja sind langsam ratlos :(

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Ok, vielen Dank für die Antwort.
    Kein Hund, genau so wie kein Mensch, muss sich von jedem anfassen lassen, auch nicht, wenn er noch so süß ist. Ich denke, das von Welpen an jeder den Kleinen anfassen wollte. Da wären Sie gefragt gewesen, um ihn zu beschützen. Beschützen heißt, die Leute zu bitten, den Hund in Ruhe zu lassen, vor allem, wenn man merkt, er hat Angst. Er versucht, sich selbst zu verteidigen, indem er knurrt u.s.w.. Stattdessen stören Sie ihn mit einem "Nein". Wobei stören Sie ihn eigentlich? Bei seiner Angst?
    Wenn also noch einmal jemand versucht, den Hund anzufassen und Sie merken, er will das nicht, hat Angst, bitten Sie denjenigen, das zu lassen. Wenn bitten nicht hilft, gehen Sie weg. Ihr Hund wird so evtl. wieder das Vertrauen zu Ihnen finden.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • melanie vaupel
    melanie vaupel
    schrieb am 19.04.2019

    Jetzt haben sie mich falsch verstanden wir lassen ja nicht zu das ign fremde leute anfassen wir haben ihn mit 3 monaten bekommen von einer bekannten diese ihre hunde nicht mal raus lässt nur in den hof und dann wieder in ihr zimmer gesperrt werden die kennen nicjt mal wiese.. der kleine haben wir schon so ängstlich bekommen selbst bei uns hat es ewig gedauert bis er vertraut hat er kennt keine menschen schon von baby an nicht weil sie nur eingesperrt waren.. wir lassen ja nicht fremde ihn einfach anfassen oder so weil er das ja schon gar nicht zu lässt es geht mir darum wie man das ändern kann das er nicht so ängstlich mehr ist und man mit ihm aucj mal unter leuten gehen kann.. es ist ja nicht möglich ihn an menschen zu gewöhnen weil er da zu macht.. und ich wissen wollte wie man ihm helfen kann ? Soll ich ihn jedesmal schützen wenn familie oder Freunde versuchen auf ihn zu zugehen damit er sich daran gewöhnt menschen zu vertrauen ich glaube das ist auch nicht sinn und zweck davon ?

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Ich denke nicht, dass ich Sie falsch verstanden habe. Sie haben geschrieben:
    "lässt keinen mehr zu ihm kommen er traut den menschen einfach nicht oder auch wenn fremde Leute ihn streicheln wollen oder ihm näher kommen macht er sofort zu und fängt an theater zu machen zu bellen haare stellen knurren wir stören ihn dann aber immer mit einem nein wenn er anfängt aber naja sind langsam ratlos :("
    Also doch fremde Menschen. Aber auch egal, wenn er Angst hat, tut er das nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil er Angst hat. Um ihn an Menschen zu gewöhnen, müssen die auch nicht auf ihn zu gehen. Es würde reichen, einfach mal vorbei zu gehen, ohne Kommentar ein Leckerchen fallen zu lassen.
    Damit er Menschen vertrauen kann, muss er auch die Möglichkeit haben vertrauen können. Wenn er vor Familie und Freunden Angst hat, ja, auch da sollten Sie ihn beschützen, sonst tut er es einfach selbst.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hat angst vor mein mann

Hsllo Ich habe eine bordercolli dame (6 monate ) sie hat Angst... mehr

Panik vor Menschen

Hallo wit haben einen 5 Jährigen kastrierten mischlingsrüden aus... mehr

Unsicherheit/Angst

Hallo, Wir haben unsere Hündin mit 5 Monaten aus einem spanischen... mehr

Rüde hat Angst vor Männern

Unser "second Hand" Rüde hat Angst vor Männern. Habe ich ihn in... mehr