Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund bellt die ganze Zeit

  
Ricarda86989 schrieb am 18.06.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, ich habe eine 5 jährige mischlings Hündin die ursprünglich aus Rumänien kommt. Bei Mir lebt sie seit gut 4 Jahren. Anfangs kannte sie gar nichts, kein Halsband kein Auto keine Geräusche einfach nichts. Das habe ich soweit ganz gut hinbekommen. Nun ist es aber so, das sie, sobald sie ein Geräusch hört ( Auto, Menschen reden zB) völlig ausflippt. Besuch können wir gar nicht empfangen. Dieser wird angebellt, permanent beobachtet und sobald sich dieser bewegt wieder angebellt oder hinten in die Füße gezwickt. Manchmal ist es auch das sie jemanden gar nicht anbellt am nächsten Tag aber schon. Ich kann sie nicht zurück rufen wenn sie zB im garten ist. Sie flippt völlig aus und bellt wie eine irre, stellt alle Haare zu Berge. Habe auch schon alles mögliche versucht, schimpfen, nicht beachten, zuletzt ein Vibrations Halsband. Das ging anfangs ganz ok, mittlerweile stört sie das aber auch nicht mehr

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 04.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn ein Hund bellt und es passiert weiter nichts, außer vielleicht rufen oder schimpfen, meint der Hund nur, Frauchen bellt mit und steigert sich immer mehr rein. Besser ist es immer, zu handeln, dem Hund etwas anderes anzubieten. Damit ist aber keine Strafe, wie z. B. ein Vibrationshalsband gemeint.
    Befestigen Sie am Geschirr eine Schleppleine (10m langes Seil) und lassen die Kleine nicht mehr ohne diese Leine in den Garten. Rufen Sie sie immer wieder, nehmen die Schleppleine und ziehen den Hund zu sich. Belohnen Sie sie dann und lassen sie wieder laufen. Üben Sie das Ganze zuerst ohne Ablenkung. Später bitten Sie eingeweihte Bekannte dazu und üben genauso weiter.
    Im Haus üben Sie zuerst mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Auch hier üben Sie zuerst ohne Ablenkung und später mit eingeweihten Besuchern.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rüde hat Angst vor Männern

Unser "second Hand" Rüde hat Angst vor Männern. Habe ich ihn in... mehr

Hund extrem ängstlich

Wir haben einen jackio welpe 6 monate und ost extrem ängstlich... mehr

Mein Shar pei

ich habe einen Sharpay Rüden unkastriert der gegenüber Personen... mehr

Traumatisiert nach Klinikaufenthalt

Wie lange dauert es bis der Hund sein Trauma durch einen... mehr