Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Erwin knurrt und bellt Fremde an

  Sachsen-Anhalt
nseidel1 schrieb am 09.07.2015   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Labrador, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Erwin ist 7 Monate ,beim Spazierengehen treffen wir auf Leute ,,diese werden angeknurrt und angebellt ,die Rute ist eingezogen und er versucht wegzulaufen .Anfassen lässt er sich von Fremden auch nicht. Zu Hause ist er ein ganz normaler Hund, aber wenn Besuch kommt ist das selbe Spiel wie beim Gassi gehen. Wir haben ihn erst mit 3,5 Monaten geholt ,er hatte noch keine Leinenerfahrung und war nur mit seinen Geschwistern zusammen. Ich habe Angst das seine Angst in Aggresivität umschlägt und er irgendwann jemanden beißt. Bitte um einige Tips,wie er besser mit Menschen umgehen kann.
Ignorieren hat bis jetzt auch nicht geholfen .Er ist doch so ein kleiner Lieber.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 14.07.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo, finden Sie die Distanz heraus bis zu der ihr Hund ruhig bleibt. Loben Sie ihn dafür.
    Lenken sie ihn mit einem Spielzeug, Leckerli oder etwas anderem ( für ihn sehr interessanten) ab. Bieten sie ihm damit ein alternatives Verhalten an.
    Wenn er ruhig bleibt, können sie schrittweise die Distanz verringern.
    Wenn er anfängt zu bellen, drehen Sie sich mit dem Hund weg und vergrößern die Distanz zu der Person. Ist er wieder ruhig, gehen sie weiter, als wäre nichts passiert.
    Treten sie souverän auf, ihr Hund orientiert sich in seinem Verhalten auch an Ihnen.
    Wenn er es nicht mag, dass andere Personen ihn anfassen, ist das auch okay. Manche Hunde mögen es überhaupt nicht, wenn sie von Fremden angefasst werden. Muß er auch nicht. Lassen sie ihn wählen, ob er Kontakt zum Gegenüber aufnehmen möchte oder nicht.
    Achten sie darauf, dass er gegebenenfalls geügend Platz zum Ausweichen hat.
    Hilfreiche Tipps und fachkundige Unterstützung zu Beginn des Trainings finden sie sicherlich auch in einer Hundeschule in ihrer Nähe.
    Adressen finden sie z.B. auf den Seiten des BHV - http://www.bhv-net.de/

    Viel Erfolg wünscht ihnen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie nehm ich meinen Welpen die Angst?

Hallo, ich habe vor 6,Wochen eine kleine Yorkiedame aus Kot und Urin... mehr

Anbellen von fremden Menschen

Mein Blue ist jetzt 2 Jahre alt und wir arbeiten schon sehr lange an... mehr

Angst beim Gassi gehen

Hallo MEIN kleiner ist nun 14 Monate alt und trotzdem habe ich noch... mehr

Mein Hund bellt meine Kinder an

Ich habe seid gut einer Woche einen spitzmischling, der aber meine... mehr