Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angsthund

  Rheinland-Pfalz
Ramona Sander schrieb am 25.03.2015   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Jagthund , männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo ! Habe seid ca.4 Monaten einen Hund aus Italien .Er war am anfang sehr ängstlich hatte vor allen Dingen angst konnte kaum mit ihm rausgehen panik pur .Das hat sich aber schon gegeben bis auf die Angst vor Menschen ,er läßt nichts und niemanden an sich ran ausser mich und meinen Mann .Habe es mit viel Geduld probiert und seid kurzem gehe ich mit ihm genau dahin wo viele Menschen sind um ihm zu zeigen das ihm nichts passiert . Aber es wird nicht besser er ist so verstört und will nur abhauen .Wie kann man sonst mit ihm arbeiten um seine Angst vor Menschen abzubauen ? Ich bin am Ende mit meinem Latein und weiß nicht weiter ! MfG Ramona

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 25.03.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo Ramona, bei solch einer massiven Verhaltennsstörung würde ich Ihnen empfeheln, professionelle Hilfe bei einem Hundetrainer mit Zusatzausbildung Richtung Verhaltensberatung/ - therapie zu suchen. Adressen soclher Trainer finden sie z.B. beim BHV ( http://www.bhv-net.de/ ) oder bei der Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und -therapie - GTVMT ( http://www.gtvt.de/ ). Manchmal kann es sinnvoll sein im Anfangsstadium des Trainings solche Angstzustände auch durch den Einsatz von Medikamenten zu unterstützen.
    Wenn ein Hund solche Panik hat, kann er beim besten Willen nicht lernen, dass die Umwelt ( Menschen) gar nicht so schlimm ist, wie er denkt.
    Wenn er im Inneren etwas entspannter ist, kann man in kleinen Schritten mit ihm langsam an diesem Problem arbeiten.
    Bis dahin können sie eventuell Bekannte bitten, sie zu besuchen um dem Hund die Möglichkeit zu geben, in vertrauter Umgebung ( wo er entspannt ist) Kontakt zu Fremden aufzunehmen. Diese sollten ihn nicht beachten oder ansprechen. Er soll selber Kontakt aufnehmen. Die Besucher können ihm auch ein paar Leckerein hinwerfen. Aber auf keinen Fall den Hund bedrängen.
    Dies braucht viel, viel Zeit und Geduld. Aber es ist ein lösbares Problem.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Pinkelproblem

Wir haben unsere Hündin seit Welpe an. Wenn ich mit ihr allein bin,... mehr

Hund bellt und knurrt nach Kastration

Hallo, Mein JackRussle Mischling ("Jack") macht mir folgende... mehr

Fehlverhalten und Angst

Wir haben uns einen Straßenhund geholt. Nach kurzer Zeit haben wir... mehr

Anbellen von Neuen

Sobald jemand das Grundstück/Haus/Zimmer/Umgebung betritt, klefft... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.