Warum bellt mein Rüde alle an?

  
ute_steinbrecher schrieb am 10.06.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Rüde Havaneser, ist 2 Jahre, hat einen Hormonchip. Seine Partnerin Bolonka-Mix-Hündin ist 5 J.. beide waren vor 5 Monaten Eltern geworden. Die Welpen sind mit einem viertel Jahr weg. Der Rüde hat vor dieser Zeit schon viel gebellt, aber jetzt ist es noch schlimmer und er wird teilweise richtig „grantig“, er ist schon immer sehr unsicher und ängstlich. Übrigens ein Welpe ist genau wie er war als Welpe. Ich war mit ihm zur Welpen-Spielstunde , das half nach dem 3. Mal und er spielte etwas mit anderen. Dann kam Corona. Aber er hat viel mit andere Hunden, von Freunde usw. zu tun. Da kommt er klar. Mit ihm spazieren zu gehen, wo viel Leute sind, ist etwas anstrengend. Ansonsten hört er, wenn ich ihn rufe, usw. 
P.s.: Geräusche, Menschen und Hunde

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 10.06.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    dieses Verhalten haben oft kleine, niedliche Hunde, die nie Grenzen kennengelernt haben und die nicht geführt werden. Sie werden dadurch in die Rolle des "Rudelführers " gedrängt und sind damit vollkommen überfordert. Aus Unsicherheit bellen sie dann eben alles und jeden an, manchmal auch einfach nur, weil sie mit dem Stress nicht klarkommen.
    Fangen Sie deshalb an, Ihren Hund zu führen. Achten Sie darauf, dass Sie vorgehen und der Hund Ihnen an lockerer Leine folgt. Dann führen Sie, der Kleine kann sich auf Sie verlassen und muss nicht mehr selbst regeln.
    Diese Leinenführigkeit trainieren Sie am besten, indem Sie hingehen, wohin SIE wollen und nicht dem Hund folgen. Schauen Sie dabei nach vorne, nicht nach dem Hund.
    Wenn Sie an anderen Hunden oder Menschen vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn er zieht, drehen Sie um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de


    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum erschreckt sich mein Hund ohne Grund?

Guten Tag,
ich habe eine sehr dringende Frage: mein Hund,

... mehr

Mein Hund hat Angst vor Geräuschen, was kann ich tun?

Mein Hund bekommt Panik, wenn Roller, Skateboards oder Inliner an

... mehr

Hündin hat Angst Gassi zu gehen, was tun?

Auch wir haben das Problem, dass unsere Golden Retriever Hündin

... mehr

Was tun, wenn Hündin aus dem Tierschutz Angst im Straßenverkehr hat?

Möchte mit meinem Hund, im Januar geboren, am Straßenverkehr

... mehr