Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Schreckhafter Hund

lisab schrieb am 10.12.2014
Angaben zum Hund: Mischling, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo:),

habe seit 2 Monaten einen Mischlingshund aus Griechenland.Er hat sich soweit gut eingelebt und ist auch verschmust und soweit beim Rausgehen (Acker, Wald) gut abrufbar. Manchmal muss man eben auch erst durch ein paar Straßen laufen wo mehr Bewegung und Krach (Autos, Menschen, etc) sind ...und er ist natürlich dort schreckhaft. Wie kann ich seine Aufmerksamkeit mehr auf mich lenken, ihm zu verstehen geben, dass ihm nix passiert. Seinen Namen sagen bringt nix und mit Leckerchen lässt er sich auch nicht ablenken.

Danke schon malvorab!

Lisa und Jeremy

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 11.12.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Lisa, wenn Sie mit dem Hund reden oder versuchen, ihn abzulenken, gehen Sie auf seine Angst ein und verstärken sie dadurch. Besser ist es, zu versuchen, Ruhe auszustrahlen und dem Hund dadurch zeigen, dass es völlig ungefährlich ist. Achten Sie auch darauf, dass Sie vor dem Hund gehen, dann führen Sie und er kann sich auf Sie verlassen. Wenn der Hund vorgeht, hat er das Gefühl, führen zu müssen und ist damit überfordert, was die Angst natürlich auch noch verstärkt.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer

  • lisab
    lisab
    schrieb am 15.12.2014

    Hallo, vielen Dank für die Antwort.

    Ja, das dachte ich mir schon ..ich will ihn natürlich nicht vollquatschen während er Angst hat, sondern nur, dass er auf mich schaut.
    Wenn er schreckhaft ist tendiert er dazu nach vorne oder zur Seite zu stürmen. Ich versuche natürlich vorzugehen.
    Ist stehenbleiben eine gute Idee? Wir gehen praktisch weiter bis er sich beruhigt hat?

    Grüße

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.12.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wenn er vor etwas Angst hat, wie z. B.. einem Gegenstand, ist es besser, stehen zu bleiben damit er sich das ansehen kann. Aber bitte keine Kommentare oder versuchen zu beruhigen. Einfach nur stehen bleiben und Ruhe ausstrahlen.
    Wenn er erschrickt, ist es besser, weiterzugehen, aber auch Ruhe auszustrahlen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

plötzliche Angst beim Junghund

Hallo, unser Max hat seit ein paar Wochen panische Angst vor... mehr

Hund geht seit 2 Tagen VOR SILVESTER nicht mehr mit der Leine raus

Unser 11 Jahre alter Beagle Fox geht seit 2 Tagen VOR Silvester... mehr

Mini chihuhahua hat angst

Meine Hündin 6 Jahre alt aber erst ein Jahr bei mir. Hat vor allem... mehr

Hund starrt Decke an

Hallo, seit einiger Zeit haben wir beobachtet, dass unsere 2... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.