Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Panische Angst vor Gerüchen

  
June1972 schrieb am 09.09.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo Ihr Lieben,

so langsam bin ich echt verzweifelt. Mein Podencomixmädchen (6,5 Jahre, davon 6 Jahre bei mir) aus einer spanischen Perrera, hat seit einigen Wochen Angst, rauszugehen. Meist passiert dies nur direkt in unserem näheren Umfeld (Elbe, Elbwiesen, großes Hundeauslaufgebiet). Sie riecht dann die ganze Zeit in die Luft, macht sich steif, fängt an zu zittern und klemmt die Rute ein. Es ist kein Weiterkommen mit ihr. Wenn wir mit dem Auto rausfahren und woanders unterwegs sind, habe ich dies bis jetzt nur einmal erlebt, da scheint also alles in Ordnung zu sein. Ich kenne meine Hündin sehr gut und kann leider für mich keinen Anlass erkennen. Dazu muss ich sagen, dass sie vor einem viertel Jahr spurlos auf einer großen Runde verschwunden war, Gott sei Dank mittels Polizei und Tasso am zwei Stunden später wieder wohlbehalten bei mir zu Hause war. Zudem ist ihr Verhalten seither verändert, sie tut Dinge, die sie vorher nie gemacht hat (sitzt auf dem Stuhl am Esstisch etc.), oft schaut sie mich total hilflos an, als wüsste sie nicht, wo sie ist etc. Ich möchte ihr unbedingt helfen, weiß aber nicht, wie, da ich die Ursache nicht kenne bzw. sie für mich nicht ersichtlich ist.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 30.12.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo liebe Hundebesitzerin, danke für die Frage, die ich leider erst heute beantworten kann. Bei Angst muss man versuchen, den Auslöser herauszufinden und dann versuchen in kleinen Schritten daran zu arbeiten. Dies ist aber leider meistens unmöglich, wie Sie ja auch schon selbst erkannt haben. Außerdem kann ihr auf ihrem "Ausflug" alles mögliche passiert sein, was jetzt zu dem Verhalten führt. Ich würde an Ihrer Stelle jeden Tag den Weg gehen, wo das Verhalten auftritt, damit sie merkt, es passiert nichts. Wenn die Möglichkeit besteht, daß sie dort Futter oder Spiel annimmt dann kann man versuchen, das, was Angst macht positiv zu verknüpfen. Man kann auch versuchen, mit dem Hund an der Stelle vorbei zu joggen, Bewegung ist meistens besser als wenn man förmlich auf Reaktionen wartet. Dies sind alles Tipps aus der Ferne und ich weiß nicht, wie hoch der Stress für Ihren Hund in der Situation ist. Am besten ist immer eine Fachfrau/-mann vor Ort um Hilfe zu bitten.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Silvesterangst

Mein hund hat angst wenns knallt leider knallt es bei uns nicht nur... mehr

Ängstlicher Welpe aus Rumänien

Am 03.03 diesen Jahres ist bei uns ein Welpen mädchen aus Rumänien... mehr

Zerren an der Leine und ankläffen von fremden hunden

Wenn wir aus der Wohnung gehen, ist Ellie nicht mehr sie selbst, sie... mehr

Schreckhaft nach einer Bandscheiben OP

Unsere französische Bulldogge hatte eine Bandscheiben OP. Seitdem... mehr