Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Neuer Hund - Angst vor und mach dem Spazieren gehen

  Nordrhein-Westfalen
MiaTower schrieb am 23.04.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Chihuahua-Pekinese-Mix, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Guten Tag,

Wir haben unseren kleinen Chihuahua-Mix seit letzter Woche Sonntag (also erst seit ca. Einer Woche) und er hat sich recht gut eingelebt. Er kam aus dem Tierheim aus Spanien vor ca 7 Wochen und lebte dann 6 Wochen in ner Pflegestelle in einer sehr ländlichen Gegend, bevor er jetzt bei uns an ner viel befahrenen Straße lebt. Da er von Welpenalter an im besagten Tjerheim saß, kennt er selbstverständlich nicht viel und hat am Anfang vor allem Schiss gehabt, auch vor uns, und hat sich in der Wohnung in ne Ecke verzogen. Inzwischen ist er aber aufgetaut, lässt sich von uns sogar am Bauch kraulen und genießt Kuscheleinheiten. Draußen läuft er nicht mehr ängstlich hin um her und ist zwar noch nich voll entspannt, aber auch das wird von Tag zu Tag besser :) hab auch jeden Tag mit ihm trainiert.

So, nun zum eigentlichen Problem. Sobald ich mit seinem Geschirr ankomme, klemmt er den Schwanz ein und fängt an zu zittern. Sobald ich aus der Wohnungstür raus möchte, flitzt er schnell durch, als würde er fliehen müssen. Das gleiche macht er dann bei der Haustür unten. Beim nachhausekommen ist es ähnlich. Sobald ich in den kleinen Korridor (2m nur) von der Straße zur Haustür reinbiege, klemmt er den Schwanz ein und flieht dann wieder durch die Tür, gleiches bei der Haustür. Beim Spaziergang ist er allerdings, wie oben beschrieben,relativ locker und entspannt, fängt sogar an, neugierig zu werden.
Bei dem Korridor vor dem Haus vermute ich, dass er Angst hat, weil er aussieht wie ein Zwinger. Hab zwei mal vor der Tür mit ihm gesessen und gewartet bis er sich beruhigt, um ihn dann zu belohnen (so wie das mit dem Gassi gehen auch geklappt hat, besonders das Halten an der Ampel, wenn Autos an ihm vorbei fahren, klappt inzwischen super!), aber er hat sich auch nach ner halben Stunde nicht beruhigt... Des Weiteren hat er glaub ich Angst vor unserem Hausflur, aber ich kann mir nicht erklären, wieso.. Er ist komplett leer...
In der Wohnung ist er dann so verängstigt, dass ich locker 10 Min brauche, um ihm sein Geschirr abzunehmen, da ich die Angst durch Zwang nicht noch vergrößern möchte. Danach verzieht er sich für ein paar Minuten in seine anfängliche Ecke, bevor er sich neben mich auf die Couch pflanzt...

Hat jemand ne Idee, wie wir daran arbeiten können und woher diese Angst vll kommen kann?
Ich hab alle Infos, diw wir haben, hier aufgeschrieben...

Viele Grüße!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 23.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo MiaTower,

    kleine Hunde dieser Rasse haben es meistens nicht gern, wenn man ihnen das Geschirr über den Kopf zieht, zumal man sich weit nach unten beugen muss und so meistens von vorne über dem Hund steht, was für ihn eine bedrohliche Position ist. Es gibt Geschirre, die nicht über den Kopf müssen, sondern der Hund muss mit beiden Pfoten dort rein und es wird auf dem Rücken zugemacht. Grundsätzlich Geschirr erst einmal zusammen mit Leckerchen präsentieren, ihm evtl. daran schnuppern lassen und dann vorsichtig von der Seite in der Hocke das Geschirr anziehen.

    Ich würde ihn z.Zt. aus dem Haus heraustragen, wenn er so viel Angst hat. Es kann sein, daß er die Untergründe nicht kennt, vielleicht zu glitschig sind oder er irgendetwas anders mit der Haustür oder Geräusche der Tür etc. verknüpft hat. Evtl. mit Hilfe einer Hundetrainerin herausfinden, was ihm Angst macht.

    Wenn Sie mit Ihrem Hund vor der Haustür sitzen und nach einer halben Stunde abbrechen, obwohl der Hund noch immer so ängstlich ist, haben Sie leider das Problem verschlimmert. Man nennt das "Flooding", was - wenn überhaupt - mit Hilfe einer Hundetrainerin/-Trainer durchgeführt werden muss.

    In der Wohnung lassen Sie ihn erst einmal zur Ruhe kommen und ziehen ihm erst das Geschirr aus, wenn er ruhig ist. Da er ansonsten Geschirr mit STRESS verbindet.

    Bitte bedenken Sie auch, Ihr Hund ist erst seit 1 Woche bei Ihnen und muss erst langsam ankommen. Das braucht seine Zeit, er muss Vertrauen zu Ihnen und der neuen Situation aufbauen.

    Viele Grüsse

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Wie kann ich meiner Trixi das Auto fahren wieder entspannter machen?... mehr

Mein Hund ist sehr ängstlich

Mein Hund lebt seit fast einem Jahr bei uns. Vorher war unsere Luna... mehr

Angst

Hallo mein Hund ist jetzt 1 Jahr bei mir er ist 2 fast 3 Jahre alt... mehr

Angst vor Fahrrädern

Habe ein IW-Mädchen aus einem Zwinger geholt ,lebt jetzt bei uns im... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.