Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

läst sich nicht abrufen

Anette Döring schrieb am 30.04.2015
Angaben zum Hund: Schäferhund, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine Hündin hört eigendlich sehr gut. Wenn sie aber auf der Wiese ist oder weiter weg von mir läßt sie sich nicht abrufen. Ich muß dann immer mehrere Male rufen oder sie mit Leckerli locken ehe sie dann kommt. Wie bekomme ich es hin das sie sofort hört? Sie ist 3 Jahre alt und eine Schäferhündin.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 01.05.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guen Morgen Frau Döring,
    wenn Sie mehrere Male rufen und weiter passiert nichts, ist Ihr Rufen ein Hintergrundgeräusch für die Hündin. Sie hat gelernt, wenn Sie rufen und sie ist weiter weg, passsiert nichts, also macht sie weiter mit dem, was ihr gerade besser gefällt. Aus der Sicht der Hündin ist das so richtig.
    Wenn Sie mit einem Leckerchen locken, degradieren Sie sich zum Futterautomaten. Der Hund wirft gutes Verhalten ein und es kommt ein Leckerchen raus. Besser ist es immer, das Leckerchen, als wirkliche Belohnung, erst rauszunehmen und zu geben, nachdem der Hund auf Rufen zu Ihnen gekommen ist.
    Versuchen Sie es einmal, zu rufen und dann SOFORT vom Hund wegzurennen. Die meisten Hund laufen dann hinterher weil sie erstens Frauchen nicht verlieren wollen und zweitens finden, dass das ein schönes Spiel ist. Sie werden dadurch auch für Ihren Hund interessanter. Wenn sie gerne mit Bällen spielt, können Sie auch rufen und einen Ball werfen.
    Wenn das alles nicht hilft, üben Sie auf der Wiese am besten eine Schleppleine (5m lange Leine/Seil). Rufen Sie den Hund immer wieder, auch, wenn er abgelenkt ist und ziehen ihn sanft zu sich, wenn er nicht reagiert. Wenn er dann bei Ihnen ist, auch, wenn er nicht freiwillig kam, wird er belohnt und sofort wieder gehengelassen. Wenn Sie ihn nicht mehr ziehen müssen, lassen Sie Ihr Ende der Leine auf dem Boden. Er ist dan praktisch frei, Sie können aber zur Not immer noch auf die Leine treten.
    Je öfter Sie durchsetzen, dass er auf Zuruf zu Ihnen kommt, umso mehr verfestigt sich bei ihm, dass er gehorchen muss.
    Sehr wichtig: NIE dem Hund hinterherlaufen, auch das ist ein schönes Spiel für ihn.

    Viel Erfolg wünscht Ihnen
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

2 Jack russel

Guten Tag das ist das erste mal auf so einem forum. Es geht darum... mehr

Nicht hören nicht achten

EGAL WAS ICH SAGE SUE HÖREN BEIDE NICHT HABE ICH ABER LEKERLIES BIN... mehr

Zieht an der leine

Hallo, unsere Hündin (6 Monate) zieht ständig an der Leine. Gern... mehr

Nervöser, sehr aktiver Rüde, schlechte Leinenführigkeit

Wenn wir mit unserem 2jährigem Boxer/Schäferhundmischling die Runde... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.