Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hört nicht

  Schleswig-Holstein
Nicole79 schrieb am 27.05.2016   Schleswig-Holstein
Angaben zum Hund: Bulldogge, Französische, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Guten morgen ..also zu meinen Problem ..ich habe einen 8 Monate alte französische bulldogge ..wenn ich ihn von der Leine lasse hört er eigentlich ganz gut aber sobald jemand anderes dabei ist zb Personen oder andere Hunde läuft er auch gerne weg ..habe ihn übernommen da die vorige Familie keine zeit für ihn hatte . Stubenrein war er da auch noch nicht das haben wir aber schon gut in den griff bekommen ..er ist nun 5 Wochen bei mir ..vieleicht könnten sie mir ein paar Tips geben wie ich meine Aufmerksamkeit auf mich lenke wenn er von der Leine ist . LG und danke in voraus. .Nicole

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 31.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, es liegt an (noch) fehlender Erziehung. Aber der Hund ist ja auch noch jung. Einen Hund auf große Distanz oder bei solch starker Ablenkung abzurufen ist schon "hohe" Schule. Dafür muß ein Rückruf schon sehr gut auftraineirt sein und in nicht so ablenkungsintensiven Situationen sicher funktionieren.
    Rufen sie nicht öfter als 2 mal. Kommt ihr Hund dann nicht, holen sie ihn ab. Sonst "vebraucht" sich ihr Kommando und der Hund lernt, dass er wählen kann, ob er auf sie hört oder nicht.
    Bevor sie ein Rückrufkommando geben, überlegen sie, ob sie es
    1. durchsetzen können und
    2. ob ihr Hund es überhaupt befolgen kann (Intensität der Ablenkung).
    Wenn sie rufen und sie nicht kommt, müssen sie sie notfalls abholen können.
    Günstig ist am Anfang des Trainings der Einsatz einer Schleppleine. So können sie auch auf Distanz ihr Kommando umsetzen ohne direkt auf den Hund einwirken zu müssen.
    Bieten sie ihm auch immer eine tolle Belohnung für sein Kommen an, es muß sich für ihn lohnen (Spiel, Streicheln, Leckerchen).
    Viele gute Anregungen finden sie z.B. auch noch in diesem Buch: MenschHund!... komm zurück! von Ariane Ullrich
    Bis sie das Problem gelöst haben, lassen sie ihren Hund an der Leine, sonst fangen sie jedesmal, wenn er abgehauen ist, wieder ganz von vorne an mit dem Training.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen und Pöbeln

Hallo erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Nachdem ich... mehr

Pöbelei Bellen

Hallo Wie ich schon bei Dog 365 schrieb, handelt es sich bei dem... mehr

Gehorsam

Hallo und zwar habe ich da eine Frage. Mein Hund Fine ist relativ... mehr

Starkes Bellen unterbinden

Unsere Bella ist ein ausgesetzter Hund. Er lebt jetzt seit einigen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.