Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

mein Hund zieht an der Leine und rennt zu jedem hin

Kezumi schrieb am 08.07.2015
Angaben zum Hund: Bordercollie-Mix, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,

Ich habe einen Border-Mix.

Er ist eine ganz liebe Seele und tut auch niemanden was. Mein problem mit ihm ist das er an der Leine immer zieht wie sau und wenn er von der Leine ist rennt er mir immer zu anderen Leuten hin zum schnüffeln. Die Leute allerdings kriegen da meist dann panik die dann bei meinem Hund das kleffen auslöst und dann nicht mehr aufhört.

Ich würde sogern mal vernüftig mit ihm gassi gehen können. Was kann ich tun? Für eine Hundeschule hab ich das Geld nicht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 10.07.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Ihr Hund hat offensichtlich keinerlei Disziplin. Die muss der Hundehalter ihm beibringen. Es reicht nunmal nicht, dass der Hund eine liebe Seele ist ;-)
    Damit der Hund nicht mehr zu jedem hinrennt, würde ich eine Schleppleine am Geschirr befestigen und das "Hier" gezielt üben. Rufen Sie den Hund, wenn er nicht kommt, ziehen Sie ihn zu sich, belohnen ihn und lassen ihn sofort wieder laufen. Dadurch lernt er, dass er auf Zuruf zu Ihnen kommen muss, außerdem har er keine Chance mehr, zu Leuten zu laufen. Üben Sie das, bis Sie ihn nicht mehr ziehen müssen, dann versuchen Sie es mit der Leine auf dem Boden. Dadurch haben Sie noch etwas Kontrolle über ihn. Machen Sie nie den Fehler und laufen dem Hund hinterher. Das ist ein tolles Spiel für Hunde bei dem der Mensch keine Chance hat.
    Meistens liegt das Ziehen an der Art, wie die Leine gehalten wird. Oft wird die Leine zu kurz gehalten, mit Zug. Zug erzeugt Gegenzug, der Mensch zieht weil der Hund zieht und der Hund zieht immer mehr dagegen. Der Hund kann diesen Kreislauf nicht auflösen, das kann nur der Mensch.
    Hunde ziehen an der Leine, weil sie es so gelernt haben. Oder, besser gesagt, nicht anders gelernt haben. Wenn Herrchen/Frauchen dem Hund mit ausgestrecktem Arm überallhin folgt, wird der Hund natürlich auch weiter immer dahin gehen, wo er hin will. Er kann es ja, manchmal mit einem Gewicht am anderen Ende der Leine, aber es geht. Hunde lernen durch Erfolg oder auch Mißerfolg.
    Deswegen hier mein Tipp: NIE dem Hund folgen, wenn er zieht, damit er keinen Erfolg hat. Bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist (das braucht etwas Geduld) oder, wenn Ihr Hund richtig feste zieht, drehen Sie um und gehen zurück.
    Am besten reagieren Sie schon, wenn er versucht, Sie zu überholen. SOFORT umdrehen und zurückgehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Ziehen...

Wie gewöhne ich meinen 3 jährigen Labbi das ziehen an der Leine... mehr

Mein Hund zieht ständig beim laufen

Labrador 5 Jahre. Einiges probiert aber zwecklos. Ohne Leine läuft... mehr

Blockiert an der Leine

Guten Tag, ich habe eine französische Bulldogge Namens Cooper. Er... mehr

Leinenfuhrigkeit

Mein Spitz zieht an der Leine. Habe es schon mit der Hundeschule... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.