Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund beißt in Leine und springt hoch

  Mecklenburg-Vorpommern
Milaine0610 schrieb am 15.03.2018   Mecklenburg-Vorpommern
Angaben zum Hund: Beagle Mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 2-5 Monate

Hallo. Meine Sunny ist 4 Monate jung und Gassi gehen macht absolut kein Spaß. Nach ca 5 Minuten fängt meine kleine an wie verrückt in die Leine zu beißen und springt ständig hoch. Sie beißt mir auch in die Schuhe und hört nicht auf. Ignorieren hilft nicht, Kommando zum ablenken auch nicht. Ich weiß nicht was ich da machen kann?! Haben sie vielleicht einen guten Tip für mich ?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 19.03.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo,

    Gassi gehen an der Leine bedeutet für die erkundungsfreudigen Welpen erst einmal eine Bewegungseinschränkung. Das ist für die Kleinen sehr frustrierend und diesen Frust lassen viele Hunde an der Leine aus. Auch das Hochspringen gehört zu einer Art Übersprungsverhalten, was aus Frust passieren kann.
    Versuchen Sie einzugreifen, BEVOR sie das unerwünschte Verhalten zeigt, also VOR diesen 5 Minuten und machen sie lustige Sachen an der Leine.
    Welpen lassen sich meist leicht begeistern, machen Sie ein kleines Rennspiel, ein Futtersuchspiel oder zergeln sie mit einem Spielzeug. Wichtig ist nur, dass dies VOR dem Leinebeißen passiert.

    Für die Situationen, in denen das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, sollten SIe eine 2. Leine am Hund haben (das kann eine dünne kurze Leine sein), die der Hund zunächst nur hinter sich herschleift (deshalb nur eine dünne Leine). Sobald er dann in die Leine, die in Ihrer Hand ist hineinbeißt, nehmen Sie die dünne Leine auf und lassen die andere los. So verhindern Sie, dass sie aus dem Leine beißen ein Zerrspiel machen.

    Das viele Beißen könnte allerdings auch mit dem Zahnwechsel in Verbindung stehen, der zwischen dem 4.-7. Monate stattfindet. In der Zeit haben die Hunde ein erhöhtes Kaubedürfnis, welches Sie durch Anbieten verschiedener Kaumöglichkeiten auch stillen sollten.

    Bei weiteren Fragen oder Unklarheiten konsultieren Sie einen Experten vor Ort. Qualifizierte Hundetrainer in Ihrer Nähe finden Sie unter https://trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche .

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rosi beisst ständig in die Leine und macht sie kurz und klein

Kurz zu Rosi. Rosi ist eine 6 jährige taube Hündin aus schlechter... mehr

Bellen beim Spaziergang

7 Mon alter Shi Tzu Mix Rüde, wurde von den Virbesitzern nur... mehr

Auffälliges Verhalten beim Gassi gehen.

Hallo, wir (nicht der Hund) haben das Problem, dass unser Hund an... mehr

taube Hündinn

Hallo, wir haben eine taube Boxerhündin aus schlechter Haltung... mehr