Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Futterneid

  Schleswig-Holstein
Jennaration schrieb am 26.04.2016   Schleswig-Holstein
Angaben zum Hund: Old englisch Bulldog , weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo ich habe eine 10 Monate alte old englisch Bulldog Hündin, sie ist bei uns zuhause seit sie 8 Wochen alt ist . Zu dem Zeitpunkt als sie bei uns einzog hatten wir einen kastrierten 3 jährigen Franzosen bei uns , nach 4 Monaten musste ich mich schweren Herzens von einen der Hunde trennen denn Tag ein Tag aus machte die oeb ihn fertig sie attackierte ihn bösartig. Der Franzose ließ sich das aber nie gefallen, da ich mich fort an fast nur noch um die hundererziehung kümmerte statt auch Zeit für meine 3 Kinder zuhaben. Brauchte ich Entlastung. ??. Mit der oeb Lotta gehe ich seit sie 8 Wochen ist regelmäßig in die Hundeschule und einen Tag in der Woche ist sie zusätzlich noch in der hundepension untergebracht um eine abgerundete Sozialisierung zu bekommen. Ich kann auch Problemlos den Chihuahua und den Jungen spitz/jackrusselmix von meiner Schwester im Haus und Garten zu Besuch bei uns haben.. So nun zum eigentlichen. Lotta hört ist lernfähig usw das 1 . Problem oder was ein Problem werden könnte sie ist sehr anhänglich. Läuft mir immer hinterher steht hinter mir usw obwohl sie todmüde ist . Ich weis das ich ihr immer dann ihren Platz zuweise und sie gehorcht und geht . Aber Punkt 2 . Sie geht auf andere Hunde los wenn zB der Geruch eines leckerlies gewittert wird der evtl auf dem Boden liegen könnte . Ich sehe die Gefahr bevor es soweit ist und korrigiere sie . Aber das ist schwer da sie dann nicht mehr gehorsam ist . Wie in einem Modus , ein ganz andere Hund , sie ist sehr stark einmal bei meinen Eltern im Garten hatten wir ein Feuer gemacht und irgendein verlockender Geruch muss auf dem Rasen Gewesen sein alle 3 Hunde schnüffelten wie wild ich versuchte Lotta davon abzulenken und blieb meiner Meinung nach ruhig und bestimmt.aufeinmal ging Lotta auf den Jack/spitz mix los und mein Freund und ich mussten sie beide sehr festhalten.der mix wollte aber auch nicht aufgeben.ich zog Lotta nicht am Halsband sondern drückte sie runter bis sie sich komplett mir unterworfen hatte .danach musste ich sie aus dem Garten entfernen aber das war wohl nicht richtig? :( nun gab es den Vorfall schon wieder 2 mal in unserem Garten mit unserem zugelaufenen draußen lebenden Kater . Der Kater war vor ihr da sie verstehen sich prima . Lotta wird nur durch Übungen zur Zeit gefüttert da sie lernen soll woher das Futter kommt und das sie was dafür tun soll . Msnchmal schmeiße ich ein paar leckerlies hin und sie sammelt sie ein . Dieses war am Wochenende so , alles war verspeist und aufgesucht die Katze sitzt wie immer auf einer Erhöhung auf der Terrasse, vor den Hauseingang Lotta wollte ins Haus (5minuten nachdem sie alle leckerlies aufgegessen hatte ) bekommt eine Bürste von vorne bis hinten und soringt wie wild geworden zur Katze und hatt sie 2 mal gebissen. Ich schimpfe mit einem lauten nein . Und direkt danach hab ich wieder mit der grundgehorsam gearbeitet. Sie dürfte noch nicht ins Haus ..Sitz ,Platz bleib ! Danach im Haus nicht aufs Sofa usw .. Ich habe Angst das sich ihr Futterneid weiter entwickelt und das Sie einem anderen Hund wirklich ernsthaft mal was antut .. Sie ist da ja schon komisch wenn auf dem Hundeplatz ihr nach getaner Übung ein leckerlie gegeben wird und dann die Hunde wieder durcheinander rumlaufen und einer nur zu nahe an den futterbeutel kommt . Ist es im Notfall richtig das sie sich mir direkt unterwerfen muss ? Was kann ich sonst noch tun um das zu unterbinden? Wie verhalte ich mich wenn sie wirklich unmittelbar jemanden aus Futterneid angegriffen hat ? Was kann der Auslöser sein ? Ich füttere nach den Angaben des Herstellers Gewicht des Hundes / Gramm der Menge .. Ich hoffe sie können mir helfen. Ich will mich sicher fühlen danke und liebe Grüße

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 28.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Jennifer,

    puh. Schön ist, daß Sie schon eine Hundeschule mit Ihrem Hund besuchen. Schlecht ist, daß dort, obwohl Ihr Hund auf Futter so reagiert, noch mit Futterbeutel gearbeitet wird. Hunde, die Futterneid entwickelt haben, sollten separat gefüttert werden. Es kann aber auch sein, daß Ihr Hund in ein Jagdverhalten übergeht und seine Beute massiv verteidigt.

    Auch Ihre Frage nach der Unterwerfung kann ich so ohne weiteres nicht beantworten. Sie sollten Respekt vor Ihrem Hund haben und er vor Ihnen - wie so etwas herbeizuführen ist, muss im Einzelfall geklärt werden.

    Sicher muss auch daran gearbeitet werden, daß Ihr Hund Sie überall hin verfolgt. Vielleicht hat er einen Kontrollzwang................ In Ihrem Fall kann leider keine Ferndiagnose gestellt werden, ein gut ausgebildeter Hundetrainer/in sollten sich Ihren Hund in verschiedenen Situationen ansehen und dann beurteilen und Hilfestellung geben, um das Problem zu lösen. Im Moment geht Sicherheit für alle vor - vermeiden Sie zu füttern, wenn andere Menschen, Hunde oder Tiere - hier die Katze in der Nähe sind, damit kein weiterer zu schaden kommt.

    Viele Grüsse

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Ausflippen

Mein Hund rastet immer total aus wenn er andere hunde sieht. Im... mehr

bellen wenn andere hunde zu sehen sind

Mein ein jähriger rüde unkastriert klefft jeden hund an der größer... mehr

Gassi gehen

Mein Hund ist ständig auf Angriffe aus wenn ein fremder hund oder... mehr

2 Rüden beim fressen

Hallo, Wir haben 2 Mops Rüden... Den ersten "Elvis"hatten wir... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.