Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Chihuahua Pinscher Mix

  Nordrhein-Westfalen
Pepino11 schrieb am 16.05.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Chihuahua Pinscher Mix , männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo ich bin verzweifelt ,unser Chihuahua Pinscher Mix Pepino 5 Jahre kastriert bellt draussen jeden Hund an.Er steigert sich da so rein das ich ohne Sprühhalsband gar nicht mehr vor die Tür gehe.Er war 6 Monate in einer Hundrschule wo der Trainer nicht mehr weiter wusste und mir das Halsband verordnet hat.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    der Kleine braucht jemand, der ihn führt. Mit dem Sprühhalsband wird er für etwas bestraft, wofür er keine andere Lösung sieht als bellen.
    Dieses Verhalten haben oft kleine, niedliche Hunde, die nie Grenzen kennengelernt haben und die nicht geführt werden. Sie werden dadurch in die Rolle des "Rudelführers " gedrängt und sind damit vollkommen überfordert. Aus Unsicherheit bellen sie dann eben alles und jeden an, manchmal auch einfach nur, weil sie mit dem Stress nicht klar kommen.
    Fangen Sie deshalb an, Ihren Hund zu führen. Achten Sie darauf, dass Sie vorgehen und der Hund Ihnen an lockerer Leine folgt. NIE dem Hund folgen, wenn er zieht, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder zu Bekannten will. Wenn er einmal Erfolg hatte, müssen Sie wieder von vorne mit dem Training anfangen. Bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist (das braucht etwas Geduld) oder, wenn Ihr Hund richtig feste zieht, drehen Sie um und gehen zurück.
    Am besten reagieren Sie schon, wenn er versucht, Sie zu überholen. SOFORT umdrehen und zurückgehen und zwar jedesmal.
    Dann führen Sie, der Kleine kann sich auf Sie verlassen und muss nicht mehr selbst regeln.
    Grenzen zuhause sind z. B. wenn der Hund etwas von Ihnen fordert, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignorieren Sie es.
    Springt der Hund von sich aus auf Bett oder Sofa, wird er sanft weggedrückt. Er darf dort nur hin, wenn Sie es erlauben.
    SIE agieren, der Hund reagiert, NIE umgekehrt. Dann sind Sie der "Boss". Wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, ist es der Hund.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Beisst in Arme und Beine beim Spielen

Hallöchen, mein Jarmo hat eine ganz blöde Angewohnheit bzw. wir... mehr

Streit um Wasser etc.

Hallo. Mein Hund und ich treffen uns täglich mit einer Gruppe... mehr

Kleiner Hund agressiv

Haben unsern ciwaua mit 2 Jahren bekommen agressiv jedem gegenüber... mehr

Agressiv anderen hunden gegenüber

Hallo, wir haben einen 3 jahre alten Dalmatiner vor kurzem haben wir... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.