Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aggression?

  Sachsen-Anhalt
blomma0910 schrieb am 14.06.2014   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Schäferhund- Labrador Mix, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
wir haben unseren Hund nun schon seit 4 Jahren und bekommen das Problem einfach nicht in den Griff. Wir wohnen auf dem Land und haben ein sehr großes Grundstück. Unser Hund (Blacky) ist also Tag und Nacht draußen. Er ist sehr aktiv. Das Problem ist, dass er jeden, bis auf mich und meine Mutti anbellt, wenn diese zur Hoftür reinkommen. Selbst, wenn sie nur davor stehen. Mein Papa ist die Woche über arbeiten und wenn er Freitag wieer kommt, wird auch er angebellt. Er fängt sogar schon mit bellen an, wenn z.B mein Freund mit dem Auto noch 600m entfernt ist. Egal wie oft uns jemand besucht, er bellt immer wieder und hört manchmal erst wieder auf, wenn die Besucher ungefähr 3 Minuten im Haus sind. Beim Spatziergang verhällt er sich total normal, hört aufs Wort und lässt sich von anderen Hunden oder Menschen kaum stören. Wir haben unseren Besuchern schon aus dem Fenster heraus Leckerlies gegeben, mit dem sie Blacky dann beim Reingehen füttern sollten, dies jedoch beachtet er gar nicht. Wenn er einmal mit bellen angefangen hat, hört er auch nicht mehr. Er ist dann wie in einer anderen Welt. Wenn sich die Besucher jedoch danach im Hof oder im Garten bewegen, beachtet er sie gar nicht mehr. Er lässt sich sogar streicheln.
Was könnte der Grund für diese Aggression sein, da er ja auch meinen Papa anbellt? Oder ist es keine Aggession sondern Angst?
Vielen Dank für die Antwort!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 16.06.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Frau Dathe,
    wenn der Hund vorne ist, wird er bellen. Vorne heißt, ohne Ihren Schutz und Ihre Anweisungen trifft er eigene Entscheidungen, verbellt „Eindringlinge“ und da niemand einschreitet, kann man es auch nicht lösen.
    Wenn ein Mensch am Tor vorbeigeht, „Bingo“ – ich habe ihn vertrieben!“ Wenn das einmal geklappt hat, bellt er wieder und im verstärkten Maße, umso schneller verschwindet das Ereignis.
    Das Areal vor dem Tor hat er zu seinem Schutzraum erkoren, den ihm niemand streitig macht, er bellt und „verkündet“ das. Spannend ist, wenn jemand ruhig stehen bleiben würde. Ihren Hund weder ansehen, noch ansprechen, noch anschauen würde: Völlig verunsichert würde er zu Ihnen oder zum Haus laufen, um sich „Hilfe“ zu holen….
    Sie können natürlich mit dem Hund ans Tor gehen und die Besucher abholen, Sie können am Tor „NEIN, LASS ES!“ sagen, wenn ein Mensch vorbei geht, aber es bringt nichts, wenn Ihr Hund allein ist, wird er bellen, es ist seine Aufgabe, die er sich zugeteilt hat, wenn er – ohne Ihren Schutz – draußen ist.
    Nein, es ist keine Angst, auch keine Aggression sondern höchstens Langeweile.
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Fällt alle Menschen an, was tun?

Unser Benjamin macht uns leider einige Probleme derzeit. Er fällt... mehr

Welpe ist beim Spielen

Hallo, Wir haben seid 2 wochen ein 10 wochen alten Welpen. Unser... mehr

Knurren

Hund knurt mich immer an beim annähern. Oder wenn bei meinem Mann... mehr

Anbellen

Wir haben unsere Chrissie mit 7 Monaten bekommen bzw aus dem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.