Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Neue Hündin schnappt nach Welpen

  Nordrhein-Westfalen
DanielaKreutzberg schrieb am 28.04.2017   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Carpatin, weiblich, kastriert, Alter 1-3 Jahre

Hallo ! Wir haben gestern unseren Zweithund nach Hause bekommen. Sie ist ca. 3 Jahre alt und ein Carpatin/ Schäferhund Mischling (Weibchen, kastriert). Unser Kleiner ist ein 6 Monate alter Jack Russel (Rüde nicht kastriert). Bevor wir uns für die Dame entschieden haben sind wir mit beiden Hunden 3 - 4 mal spazieren gegangen. Da war auch immer alles ok. Sie ist sehr ängstlich Menschen gegenüber weil sie ausgesetzt wurde, versteht sich aber in der Regel mit anderen Hunden. Unser Jackie ist sehr sehr aufgedreht. Er springt ständig an ihr hoch, leckt sie überall und ist fast nicht zu bändigen. Sie ignoriert ihn eigentlich die meiste Zeit bis es ihr dann zu viel wird (verständlich).Permanent will er ihr am Maul lecken. Jetzt fletscht sie die Zähne wenn er zu ihr kommt und hat auch schon zweimal nach ihm geschnappt. Er scheint das aber überhaupt nicht zu verstehen oder es interessiert ihn einfach nicht. Was kann ich tun, damit sie sich an den Kleinen gewöhnt? Soll ich immer dazwischen gehen oder sie das klären lassen? Ich habe Angst dass sie ihn doch mal richtig beißt...sie ist ja um einiges größer als er. Sie knurrt aber auch nie zur Warnung sondern schnappt dann meist direkt. Gerade trenne ich sie räumlich was mit viel Geheule vom dem Kleinen einher geht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 28.04.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    mit sechs Monaten ist Ihr Hund kein Welpe mehr sondern ein "Halbstarker". Wenn er die Hündin bedrängt, sollte sie das Recht haben, ihn in seine Schranken zu weisen, was sie ja auch, meiner Meinung nach sehr zaghaft, macht. Wichtig ist es deswegen, nicht die Hündin zu rügen sondern den Kleinen zu stören.
    Da er sehr aufgedreht ist, wäre es wichtig, mit ihm Ruhe zu üben. Trainieren Sie mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Achten Sie darauf, dass auch Sie ruhig und souverän bleiben. Gerade bei so aufgedrehten Hunden ist das sehr wichtig.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Verhalten gegenüber Welpen

Meine Hündin ist seit ihrer ersten Hitze vor ein paar Wochen... mehr

Agressiv und ängstlich zu gleich

Hallo meine hündin jetzt 2 jahre geworden ist sehr agressiv anderen... mehr

Hund zeigt "aggressives Verhalten" an der Leine

Hallo liebe Hundefreunde, ich habe heute eine Frage zu unserem... mehr

Agression zuhause von meinen beiden hunden zuhause

Was kann ich tun mein 1 jähriger HUND geht zuhause auf meinen 12... mehr