Mehrhundehaltung

  
Brunoo schrieb am 12.12.2015   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich habe einen Briardrüden 3 Jahre und seit einem Jahr eine Briardhündin 2 Jahre (wegen schlechter Haltung von einem anderen Besitzer übernommen). Seit die Hündin vor 2Monaten heiss war attackiert sie öfters den Rüden.

Z. Bsp. liegen Beide auf ihrer Decke. Die Hündin im Raum, der Rüde an der Tür. Sie geht an ihm vorbei in den Flur ohne irgendwelche Probleme. Wenn ich sie dann auf Ihre Decke zurück schicke, Sie muss wieder an den Rüden vorbei, kann es passieren das Sie ihn anknurrt und es kommt zum Streit. Bisher aber immer ohne irgendwelche Schäden. Es sieht nur böse aus und hört sich auch so an. Manchmal knurrt sie mich danach auch an, was ich aber unterbinde.

Auch wenn beide draußen sind und ich rufe sie rein und der Rüde nicht gleich kommt, dann kommt es vor, dass sie sich auf ihn stürzt. Was kann ich tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 14.12.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Guten Morgen,

    Sie schreiben, dass dies Verhalten zwei Monate nach der Läufigkeit aufgetreten ist. Wahrscheinlich ist Ihre Hündin zur Zeit in der Scheinträchtigkeit. Da sind viele Hündinnen etwas zickig. Deswegen sollten Sie entspannt bleiben. Ein Anknurren kann auch einfach nur bedeuten: "Lass mich in Ruhe!". Oftmals bekommen wir Regungen der Hunde nicht mit, die den anderen Hund veranlassen eine klare Ansage zu machen. Einen Streit würde ich jedoch unterbinden und kurz verbal eingreifen. Genügt das verbale Eingreifen nicht, sollten Sie schlichtend dazwischen gehen. Bleiben Sie aber immer souverän.

    Dass Ihre Hündin Ihren Rüden zurechtweist, wenn er nicht "gehorcht", kenne ich auch manchmal von meiner Hündin. Dafür sind es Hütehunde. Sie arbeiten mit den Menschen zusammen und sorgen für Ordnung. :) Auch das würde ich nicht überbewerten. Achten Sie jedoch immer darauf, dass Ihr Rüde das Verhalten noch als adäquat ansieht. Ist es noch ein Zurechtweisen und der Rüde fügt sich dann, dann würde ich es als Hilfestellung annehmen, wenn Sie und vor allem Ihr Rüde der Meinung, dass Sie übertreibt, dann weisen Sie Ihre Hündin zurecht.

    Ich bin mir aber sicher, dass das Verhalten sich demnächst wieder legt. Bei Hündinnen haben wir immer das Problem, dass die Hormone wechseln und daher das Verhalten variiert.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz
    www.wolf-inside.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Hund dreht beim Gassi gehen mit Welpen durch, was nun?

Hallo, ich habe ein Problem und zwar gehe ich seit 5 Tagen mit

... mehr

Wie verhindere ich Dominanzverhalten?

Hallo, meine Boxerhündin Malibuh ist an sich super erzogen, kann

... mehr

Was tun, wenn mein Hund von anderen Hunden attackiert wird?

Hallo, mein Hund (Dackel, 3 Jahre, kastriert) wird oft von

... mehr

Mein Hund knurrt angeleint andere Hunde an, was nun?

Wenn wir in einem Cafe sitzen, knurrt mein Hund alle Hunde an,

... mehr