Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund beißt Welpe im Rudel

dieter-p schrieb am 08.09.2013
Angaben zum Hund: Boxer, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wir wollten unseren 17 Monate alten (unkastrierten)Boxerrüden einen Gefallen tun und einen 15 Wochen alten tauben Boxerrüden (den er sich unter 7 Welpen selbst ausgesucht hat) als Spielkamerad in das bestehende Rudel (Dalmatiner, 10 jahre und Terrier 10 Jahre)
integrieren. Beim Züchter bund auf der weiten Autoheimreise haben sich beide gut verstanden, miteinander gespielt und im Kofferaum gesessen. Zu Hause angekommen wendet sich das Blatt und unser Boxer hat den Welpen gebissen (der Dalmatier und der Terrier war auch dabei).Wir haben gemerkt, das, wenn der kastrierte Dalmatinerrüde in die Nähe des Welpen kam, wollte unser Boxer gleich auf den Welpen drauf.Er besteigt den Dalmatiner auch häufig und lässt alles mit sich machen.Den Terrier "stutzt" er schon mal zurecht, der Dalmatiner hat Narrenfreiheit bei ihm.Den Welpen haben wir schweren Herzens wieder zu Züchter zurück gebracht.Nun meine Frage: Bringt eine Kastration in so einem Fall was und was ist, wenn der Dalmatiner stirbt, können wir jemals wieder zu Boxerlebzeiten einen anderen Hund dazu holen?Das Leben nur mit einem Hund wäre eine grauenvolle Vorstellung für uns.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 11.09.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    der Welpe hat natürlich das gesamte Gefüge des Rudels durcheinander gebracht.
    Das der Boxer sich mit dem Welpen außerhalb seines Grundstückes und seines Rudels verstanden hat und dann nicht mehr liegt sicherlich daran, dass Hunde sich auf ihrem eigenen Grundstück immer anders verhalten. Und dann kamen auch noch die anderen Hunde dazu. Ich denke das eine Kastration nicht umbedingt das Verhalten ändert das kann man testen in dem man dem Hund probeweise Hormone vom Tierarzt gibt um sein Verhalten zu prüfen. Sprechen Sie dazu mit Ihrem Tierarzt. Ich denke schon, das Sie wieder einen anderen Hund dazu holen können. Denn schon alleine wenn einer der Hunde nicht mehr ist kann sich das Verhalten des Rudels schön ändern. Vielleicht war es auch ungünstig das der Welpe taub war und Hunde die damit keine Erfahrung haben können schon anders reagieren, weil der Welpe natürlich nicht auf ein knurren oder ähnlichem reagieren kann. Und die Hunde das als Provokation empfinden. Vielleicht probieren Sie es mit einem Hund aus dem Tierheim der etwas älter und erfahren ist. Lassen Sie sich dazu vom Tierheim beraten. Und ich würde den Hund immer dem Rudel vorstellen. Sicherlich erst einmal auf neutralem Gelände und dann zu Hause. Es ist sicherlich besser, wenn Sie sich einen erfahrenen Hundeprofi dazu holen der die Hundesprache lesen kann.
    Viel Erfolg...

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin ist nicht immer verträglich

Meine Hündin kommt aus Rumänien. Sie hat eine Freundin mit der sie... mehr

Wie soll ich mich verhalten?

Mein kleiner Hund fängt an, bei entgegenkommenden Hunden zu... mehr

2 Rüden aneinander gewöhnen

Hallo, ich habe folgendes Problem: Mein Freund und ich möchten... mehr

Verhalten deuten und handeln

Hey, Ich bin häufig mit meiner Hündin (Flakes, 3 Jahre alt,... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.