Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin schnappt nach fremden Hunden

  Niedersachsen
stephan schrieb am 05.05.2014   Niedersachsen
Angaben zum Hund: American Staffordshire Terrier, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
meine knapp zwei Jahre alte, kastrierte, eher schüchterne und etwas schreckhafte American Staffordshire Terrier Hündin zeigt seit einiger Zeit ein für mich unschönes Verhalten. Bis sie 1 1/2 war, hat sie sich mit absolut jedem Hund hervorragend verstanden. Wir wohnen direkt an einer Hundeauslauffläche und von klein auf hat sie viel Kontakt zu anderen Hunden bekommen.
Seit sie etwa 1 1/2 ist, kam es immer mal wieder zu Fällen, bei denen ich zunächst dachte es handelt sich um ein wenig anzicken. Wenn wir auf ihr fremde Hunde getroffen sind, war meist alles gut, in vereinzelten Fällen kam es jedoch kurz nach dem Aufeinandertreffen zu einem wilden lautstarken Geschnappe beider Hunde. Es wurde nur in die Luft geschnappt und es ist nie etwas passiert. Die Hunde haben entweder nach ein paar Sekunden das Geschnappe beendet oder ich habe meine Hündin aus der Situation geholt (hingehen und wegziehen, da ein Abruf in dieser Situation nicht möglich ist). Leider hat sich das Verhalten gehäuft, was mich zunächst unsicherer gemacht hat. Das hat die Situation natürlich nicht verbessert.
Darum bin ich nun mit einer Schleppleine unterwegs, die mir meine Sicherheit wiedergegeben hat, da ich sie immer kontrollieren kann (Sie lässt sich super abrufen, nur eben in brenzligen Situationen nicht).
Treffen wir auf Hunde die sie kennt (auch wenn sie sie schon ewig nicht getroffen hat), gibt es keine Probleme. Beschnuppern und dann geht entweder jeder seiner Wege oder es wird gespielt. Kommt es jedoch trotz der Schleppleine (ich lasse sie an fremde Hunde eigentlich nicht mehr heran) zu einem Aufeinandertreffen mit anderen Hunden, bleibt sie stehen, die Rute ist nicht eingeklemmt, hängt aber eher runter. Versucht dann der Hund (unabhängig ob Hündin oder Rüde) an ihrer Rückseite zu schnüffeln, schnappt sie nach ihm. Das mit dem Schnappen kam auch schon vor (noch vor der Schleppleinenzeit), ohne das Geschnüffelt wurde. Da war es eher so, dass wenn beide Hunde eng beieinander standen, meine Hündin den anderen Hund angestarrt hat, dieser seinen Kopf weggedreht hat und meine Hündin aus dem Nichts zugeschnappt hat. Wie bereits geschrieben, bisher waren es keine wirklichen Bisse sondern Luftschnappen oder zwei Mal leicht ins Fell, ohne dass es zu Löchern kam, jedoch sind dies natürlich sehr unschöne Situationen. Zumal ich mir auch über die Außenwirkung der Rasse bewusst bin und sie daher gerne immer unter Kontrolle haben möchte. Man darf sich quasi keinen Fehltritt erlauben, sonst ist man (inkl Hund) bei anderen Hundebesitzern schnell unten durch.
Vielleicht gibt es hier noch Tipps, was ich unternehmen kann. Sie muss ja andere Hunde nicht unbedingt mögen und mit jedem spielen, doch dann wäre es schön, wenn sie einfach an ihnen vorbei geht oder ihnen auf andere Art als durch Schnappen vermittelt, dass sie keine Lust auf sie hat.

Beste Grüße,

Stephan

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 14.05.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    aus Ihrer Beschreibung sieht es so aus, als ob die Dame selbst bei einer Beschwichtigung des anderen Hundes ( Kopf wegdrehen ) zuschnappt. Ich lese auch das die Dame schüchtern und schreckhaft ist. Es kann sein, dass sie jetzt wo sie Erwachsen ist ein anderes Verhalten zeigt als früher. Ich würde die Hündin nicht in Situationen bringen in denen sie mit schnappen reagiert. Und darauf achten sie auch vor solchen Situationen zu beschützen. Das heißt, sollten sich andere Hunde ihr nähern, würde ich meinen Hund hinter mich bringen und den anderen Hund streng wegschicken. Damit haben Sie die Hündin beschützt und erhalten dadurch auch Respekt vom Hund. Da sie dadurch lernt, das Sie die Situationen im Griff haben und nicht die Dame die Situation entscheiden muss. Man kann dann auch versuchen Kontakte zu üben in dem man der Dame einen Maulkorb anlegt und jedes anstarren und auch schnappen streng zu verbieten. Aber dabei auch darauf zu achten, dass die Dame nicht überfordert wird. Aber sie soll schon lernen, das sie andere Hunde nicht anschnappen darf und SIE entscheiden was gemacht wird. Viel Erfolg...

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rüde greift Hunde an wenn er bestigen wird

Hallo mein Golden Retriever Rüde 4 Jahre alt Kastriert lebt mit... mehr

Ich weiß nicht ob mein Hund agressiev oder ein angsrbeiser ist

Ich habe ein sha pei mädchen 6 Jahre sobald sie einen menschen oder... mehr

Mein Hund wird angegriffen - wie verhalte ich mich?

Hallo, Ich habe einen kleinen Dackel-JackRussel-Labrador Mischling... mehr

Mein Hund und andere Hunde

Mein Rüdesheim ( 2 1/2) greift draußen jeden anderen Hund an. Im... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.