Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

angst oder agression beim Hund

  Sachsen-Anhalt
ekaslr@googlemail.com schrieb am 13.11.2015   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: british Bulld.stafford Mischling , männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Ich kann nicht mit meinem Hund ,in ruhigen an anderen Hunden vorbei laufen . Sobald ein freilaufender oder angeleinter Hund an meinem Hund heran kommt, flippt mein Hund aus.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    hat er dieses Verhalten nur an der Leine oder auch im Freilauf?

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • ekaslr@googlemail.com
    ekaslr@googlemail.com
    schrieb am 22.11.2015

    Hallo,
    ja, das Verhalten hat er an der Leine. Ich lasse ihn nur von der leine (z.b. acker) wo ich weit und breit keinen anderen hund sehe. Ich habe zu viel Angst, daß er einen hund angreift und heutzutage machen doch viele leute bei jedem bisschen eine anzeige und schon muss man zum wesenstest. Ich ging mal mit einer bekannten und ihren kastrierten hund spazieren. nach vielen betteln von ihr, sollte ich ihn von der leine lassen. das ging ungefähr 1 km gut und dann aufeinmal lief mein chef zu dem anderen hund hinüber und sackte ihn an den hals. (chef lässt ja nicht so leicht wieder los) nach eingreifen der bekannten (sie schlug meinen hund immer wieder auf die schnauze) lies chef endlich los und ich musste ihn anleinen und schon ist meine angst wieder etwas gewachsen. damals bin ich extra in einen hundeverein eingetreten, weil ich dachte, das man da die sozialisierung unter hunden lernt, aber dort geht es vorwiegend nur um leistung. wir haben ja auch schon einige prüfungen absolviert. aber was nützt mir das, wenn es draussen im alltag nicht klappt.

    mit frdl. grüßen

    katrin von ostrowsky

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 22.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    in den meisten Hundevereinen geht es wirklich nur um Leistung. Zum Sozialisieren des Hundes wäre eine Hundeschule besser.
    Achten Sie einmal auf Ihr Verhalten, wenn ein Hund entgegenkommt. Nehmen Sie gleich die Leine kurz, fangen an, den Hund zu beruhigen oder schimpfen mit ihm? Das alles wäre für ihn schon das Zeichen: Aufregen.
    Das Problem kann auch, wie in vielen Fällen, an der Leinenführigkeit liegen. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen. Wenn er zieht, bleiben sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • ekaslr@googlemail.com
    ekaslr@googlemail.com
    schrieb am 25.11.2015

    guten abend,

    danke für die netten vorschläge. nochmal zur leinenenführigkeit. chef läuft eigentlich ganz gut neben mir, aber wie gesagt sobald hunde entgegen kommen klappt es nicht mehr mit der leinenführigkeit. chef ist angespannt und zieht nach vorn. ich versuche es mal mit " ruhig zu bleiben" ...ist aber leichter gesagt als getan.

    tschau
    katrin von ostrowsky

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Katrin,
    ja, das stimmt, Ruhe zu bewahren ist in der Situation nicht leicht. Aber wenn Sie, sobald ein Hund in Sicht kommt, wenn auch unbewusst, sich sofort anspannen, Leine kurz, evtl. den Hund beruhigen, ist das alles für den Hund ein Zeichen, dass Sie beunruhigt sind und er muss sich dann auch aufregen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein kleiner Fussel greift alle großen Hunde an

Fussel ist ein Shih Tzu-Yorkshire-Malteser Mix. Er greift jeden... mehr

Meine Hündin hat eine zu große Klappe

Meine Hündin Mia ist manchmal etwas zu aufgeregt. Wenn Hunde auf uns... mehr

Machen wir etwas falsch?

Hallo, ich hatte hier schonmal eine frage gestellt zur... mehr

Hund wird immer aggressiver

Hallo, Ich habe folgendes Problem: Meine 3 jährige Mops- Franz.... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.