Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aggressionen gegen artgenossen

LexieLex schrieb am 01.10.2015
Angaben zum Hund: American Bulldog mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein Hund ist ein absoluter Traum, sie ist gelehrig, folgsam, anhänglich, lieb, schmusig usw.
ABER sie kommt absolut nicht mit kurznasigen Hunden klar,egal ob Mops, Französische Bulldoggen, Shih Tzu, Bordeaux Dogge...

Alle anderen Rassen, egal ob klein, groß, verbellt, schüchtern findet sie super toll aber bei kurznasigen flippt sie total aus.

Sie ist jetzt 2 Jahre alt und bis vor etwa 6 Monaten war sie auch mit kurznasigen sehr verträglich aber von heute auf morgen, als hätte man einen Schalter umgelegt, will sie drauf los und schnappt danach, ist dann auch kaum ansprechbar.

Mit ihren 36kg ist das für mich ein ganz schöner Kampf wenn sie in einen "Rausch" verfällt.

Sie hat noch nie schlechte Erfahrungen mit kurznasen gehabt, in dem einen Moment waren wir ruhig zusammen spazieren und von einer Sekunde zur anderen wollte sie auf die Bordeaux Dogge los gehen und seit dem sind alle wirklich alle kurznasen ein absolutes Problem.

Bei Boxern sortiert sie aus, Boxer mit längerer Nase findet sie super und bei sehr kurz gezüchteten Nasen rastet sie dann aus.

Wie kann ich es schaffen das sie ruhig daran vorbei geht und kann man das wieder so hinbekommen das sie wieder verträglich mit Kurznasigen Hunden wird?

Das Hauptproblem ist wirklich das sie nicht mehr ansprechbar ist und sich weder mit Worten, Futter oder Spiel ablenken bzw umlenken lässt.
Auch wenn wir schon ein gutes Stück vorbei sind ist sie noch auf 180 und brauch etwa 10-15 Minuten um sich wieder zu beruhigen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 09.10.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    kurznasige Hunde haben eine andere Gestik als andere Hunde, vielleicht mag Ihre Hündin das nicht. Allerdings irritiert es mich, dass das so plötzlich kam. Vielleicht ist doch etwas vorgefallen, was Sie evtl. nicht gemerkt haben. Ist es vielleicht auch möglich, dass Sie jetzt anders reagieren, wenn Sie einen solchen Hund sehen und Ihre Hündin meint, Sie verteidigen zu müssen?
    Wie auch immer, ablenken oder umlenken hilft in den wenigsten Fällen. Ganz wichtig ist in jedem Fall die richtige Führung. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen. Wenn er zieht, bleiben sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin mag keine anderen Hunde

Hallo. Unsere Hündin (American Bulldog/Dogo Argentino Mix) wurde in... mehr

Hündin ist nicht immer verträglich

Meine Hündin kommt aus Rumänien. Sie hat eine Freundin mit der sie... mehr

Was tun bei freilaufendem Hund?

Habe einen 9 Jahre Listenhundmix (45 kg)der Beisskorb trägt und... mehr

Der tut nix

Mein hund hat Probleme mit Hunden die grösser sind als er. Ich leine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.