Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Schnappt er nach der Katze?

  Nordrhein-Westfalen
niccha06 schrieb am 15.11.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Basset Faube de Bretagne, männlich, kastriert, Alter 4-10 Jahre

Guten Morgen liebe Experten!
Seit Ende September haben wir einen Hund aus dem Tierschutz, der 4 Jahre alt ist. Er war bzw. ist neuen Dingen gegenüber sehr ängstlich, was sich im Haus allerdings schon sehr gelegt hat. In unserem Haus leben auch 2 Katzen (10 J. alt). Der Hund verhält sich den Katzen gegenüber eher devot, meidet Blickkontakt und geht zurück, wenn sie sich begegnen bzw. bleibt stehen, damit sie vorausgehen können. Leckerchen bekommen sie alle drei zusammen, wobei der Hund sich auch hintenan stellt. Allerdings haben wir an den letzten Abenden eine besorgniserregende Beobachtung gemacht: Unsere Katze schläft mit im Bett, der Hund auf einem Kissen davor. Lediglich zum Kuscheln darf er abends vor dem Schlafen auch kurz auf das Bett. Bisher ist die Katze auf das Bett gesprungen und an ihm vorbeigelaufen um an ihren Platz zu kommen. Er hat dann den Kopf weggedreht oder ist sogar aufgestanden und gegangen. Letzte Woche haben wir dann beobachtet, dass er die Katze vom Bett aus beobachtet, sobald sie den Raum betritt. Beim nächsten Mal ist er ihr entgegengesprungen - sie ist dann weggelaufen. Gestern abend ist sie hochgesprungen (er lag ruhig in der Mitte des Bettes) und er hat die Ohren aufgestellt, ist aufgesprungen und hat in die Luft geschnappt. Wir haben dies mit einem Lauten "Nein" sofort unterbunden und ihn auf seine Decke geschickt. Sobald er vom Bett runter ist, ist er wieder sehr devot, die Katze läuft vorbei und er schaut weg.
Nun sind wir sehr unsicher - war dies schon ein "Schnappen" (es sah aus, als wenn er eine Fliege aus der Luft schnappt)? Ist es bedrohlich für die Katze und wie sollen wir uns verhalten?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar und sage schon im voraus "Danke".

Herzliche Grüße,
Nicole S.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Angela Schrepper-Müller
    Angela Schrepper-Müller (Hundetrainer)
    schrieb am 15.11.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Abend Nicole,
    sicherlich ist Ihnen bewusst, dass Sie einen sehr talentierten und, in seinem Job, angstfreien Jagdhund aufgenommen haben. Da kann das Zusammenleben mit Katzen schon einmal eine Herausforderung sein. Da er erst seit kurzem bei Ihnen ist, wird er sicherlich, je nach Vorgeschichte, auch noch nicht vollkommen bei Ihnen "angekommen" sein. Er wird noch in der Beobachtungs- und Testphase sein. In der Situation, die Sie schildern, hat er zudem die "Ressource Bett" vor der Katze "besessen". Ich sehe es schon so, dass er seine Ressource vor der Katze verteidigen wollte, während er andersherum akzeptiert, dass die Katze sie zuerst hatte. Ich glaube in diesem Fall nicht, dass er die Katze als "Beute" betrachtet hat. Ihre Reaktion, dass Ganze sofort abzubrechen, war richtig. Nicht der Hund bestimmt über die Ressourcen sondern der Mensch. Und der verteilt sie nach seinem Ermessen, entweder an die Katze oder den Hund.
    Achten Sie weiterhin darauf jegliches Schnappen oder Drohen in Richtung der Katzen abzubrechen. Dann wird er schnell lernen, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist. Im Gegenzug können Sie ruhiges und devotes Verhalten ruhig loben und bestätigen.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
    Herzliche Grüße aus Krefeld
    Angela Schrepper-Müller
    www.hundetraining-clf.de

  • niccha06
    niccha06
    schrieb am 16.11.2016

    Vielen herzlichen Dank für die schnell eund vor allem ausführliche Antwort! Wir hatten zwar vorher schon 18 Jahre lang einen Hund (Terrier-Mix), aber diese Situation war bisher noch nie entstanden. Katze und Hund liebten sich heiß und innig. Also: neuer Hund, neue Herausforderung! ;-) Aber Mattes ist sehr lernwillig und vor allem intelligent, das kriegen wir hin!

    Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße,
    Nicole Schmitz
    Danke nochmals

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellt aggressiv bei unserem Wellensittich

Hallo, als ich meinen Hund als Welpe geholt hatte, hatte ich 2... mehr

Hund hinte rmir führen

Ich habe einen 9 Monate alten osteuropäischen Schäferhund. Er ist... mehr

Bellt wie verrückt

Hallo, meine fünf Monate junge Labrador Mix Hündin war anfangs... mehr

Hund im Blutrauch

Hallo alle zusammen, Mich beschäftigt ein Problem mit meiner... mehr