Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

gibt keinen Laut wenn er muss

A.K. schrieb am 24.07.2015
Angaben zum Hund: Labrador-Schäferhund-Mix, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

ich habe einen 1,5 jährigen Labrador-Schäferhund-Mix aus Rumänien er ist jetzt ca. 2 Wochen bei uns. Er wurde sehr misshandelt und hat auch auf der Strasse gelebt, das heißt jetzt ist er das erstemal in einer Wohnung/Haus. Er hat zu mir und meiner Familie vertrauen gefunden auch zu unserem kleinen 11 Wochen alten Welpen, aber er ist noch nicht stubenrein. Er gibt auch keinen Laut das er raus muss und pinkelt in die Wohnung/Haus. Seit 2Tagen hat er das Katzenklo entdeckt und pinkelt da rein, am Anfang hat er in die Wohnung/Haus vor Freude gepinkelt wenn ich ihn das Geschirr angelegt habe das lässt er jetzt Gott sei dank sein.
Ich habe größtes Verständnis für meinen Hund, dass nicht alles so klappt wie es sollte, aber wie bringe ich meinem Hund bei sich zu melden, wenn er mal muss?

LG Klein

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainerin Janna Krebs
    Janna Krebs
    schrieb am 27.07.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    es ist wirklich traurig, was Ihre Fellnase in Rumänien erleben musste. Und es ist (leider!) klar, dass er die Stubenreinheit nicht erlernen konnte.

    Ich würde das Training genauso wie bei einem Welpen aufbauen:
    Gehen Sie mit ihm in den Garten nach dem Schlafen, Fressen, Spielen und (zunächst einmal) alle 2-3 Stunden.
    Wenn es ihm gelingt, sich im Garten zu lösen, loben Sie ihn bitte überschwänglich, gerne können Sie ihm auch ein Leckerchen geben. Er soll lernen, dass es wirklich toll ist, draußen sein "Geschäft" zu verrichten! Bitte loben Sie ihn auch auf einer normalen Gassirunde, wenn er sich löst.
    Wenn im Haus ein Malheur passiert, wischen Sie es bitte kommentarlos weg. Bitte schimpfen Sie ihn dann nicht, denn sonst verstärken Sie nur, dass er künftig versucht, sich "heimlich" zu lösen, ohne dass Sie es sehen (oder in Ihrer Abwesenheit). Damit würden Sie die Situation verschlimmern, denn er würde sich zunehmend "Verstecke" suchen (im Keller, hinter einem Schrank etc.)

    Vielleicht wird das Thema "Stubenreinheit" länger dauern als bei einem Welpen, aber verlieren Sie bitte nicht den Mut! Er wird es lernen!

    Herzliche Grüße,
    Janna Krebs

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rüde markiert in der Wohnung

Rüde 7 Jahre alt markiert in der Wohnung alles was neu kommt oder... mehr

Was können wir noch tun? (Zweg-Yorki, 12J, weibl.)

Hallo :-) Es geht um die 12 jährige Mini- Yorki Hündin meines... mehr

Pinkeln in der Wohnung

Hallo ich habe vor ca. 5 Monaten einen 6 Jahre alten Chihuahua zu... mehr

Rüde pullert bei Abwesenheit in die Wohnung

Mein Rüde Sammy pullert seit kurzem in die Wohnung immer wenn ich... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.