Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Wie sollte mein Hund agieren?

Thema: Allgemeines
  Nordrhein-Westfalen
hfescharek schrieb am 10.09.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Malinois-Labrador , weiblich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Situation:
Meine Hündin , 6 Jahre, Malinois-Labrador, rennt und schnüffelt auf einer Hundefreilaufwiese.
Es kommt ein schwarzer Labradorrüde dazu, ca. 1,5 Jahre, und rennt in vollem Lauf gerade auf meine Hündin zu, Ohren hoch aber Kopf im Ansturm waagerecht.
Was meinen Sie was geschah?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(8)

  • hfescharek
    hfescharek
    schrieb am 10.09.2016

    Oke, die Aktion meines Hundes...
    Sie ließ den anderen Hund auf sich zulaufen, sprang seitwärts vor und biss kurz zu. der andere Hund quiekte auf, mein Hund ließ sofort ab und legte sich auf mein Kommado ab. der andere Hund lief mit eingezogener Rute weg. Ich erhielt die heftigsten Beschimpfungen. Muss sich mein Hund diese Aufdringigkeiten und "Angriffe " gefallen lassen oder muss ich meine Hündin immer an der Leine halten?

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 10.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    die Frage wurde schon einmal beantwortet :-)

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • hfescharek
    hfescharek
    schrieb am 10.09.2016

    Die selbe Ursache wie der Versuch des Austeigens, was nicht zugelassen wird?
    Also muss ich meinen Hund in seiner Bewegung einschränken, weil andere ihren Hund nicht hundgemäß sozialisiert haben? Na gut ... aber ehrlich ... dann wird es immer wieder zu diesen Situationen kommen und ich werde meine Hündin deshalb bestimmt nicht disziplinieren.

    Viele Haff-Waff-Baff auch von meiner Hündin Asja.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 10.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Vielleicht versuchen Sie, solche Hunde von Ihrer Hündin fernzuhalten. Ich habe immer Trainingsdisks dabei, die ich, wenn Hunde ohne Leine zu meinen (angeleinten) Hunden wollen, dem anderen Hund entgegen werfe. Wohl gemerkt, nur auf den Boden. Musste mich aber trotzdem schon beschimpfen lassen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Gabriele Prenzel
    Gabriele Prenzel (Hundetrainer)
    schrieb am 10.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Natürlich muss sich ihre hündin nicht alles gefallen lassen, aber vom grundsatz her ist die reaktion extrem überzogen und hilft dem jungspund auch nicht in der verbesserung seines lernverhaltens. Die tatsache, dass sie letztendlich doch selbst eingreiffen mussten, zeigt, dass ihre hündin offenbar kein angemessenes konfliktverhalten hat bzw. überzogen reagiert. Immerhin verteilt man im supermarkt auch nicht gleich ohrfeigen, wenn man angerempelt wird.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 11.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Das kann man so oder so sehen. Die Hündin ließ sofort ab, nachdem der andere Hund gequiekt hat. Das ist also schon angemessenes Konfliktverhalten. Wenn mich ein "Jungspund", egal ob Hund oder Mensch, absichtlich voll anspringt, bekommt er eine Ohrfeige.

  • hfescharek
    hfescharek
    schrieb am 11.09.2016

    Vielen Dank für Ihre Antworten, die ich alle mit Interesse aufgenommen habe. Ich werde auf jeden Fall meine Augen offener halten und mehr die Aktivitäten auch der anderen Hunde beobachten. Meine Hündin frühzeitig aus einer solchen Situation abrufen.

    Heute übrigens wieder auf der selben Freilaufweide gewesen mit 8 anderen Hunden und es war da reine Vergnügen mit diesem zusammengewürfelten Rudel.

  • Gabriele Prenzel
    Gabriele Prenzel (Hundetrainer)
    schrieb am 12.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo, danke für ihr feedback! Ja, die anderen Hunde zu beobachten ist eine gute Idee. Manchmal hilft auch splittend zwichen dir hunde zu laufen. Das bremst auch den Fahrtwind des ankommenden hundes aus bzw. selbst wenn er ausweicht, sieht es ein bisschen wie "höfliches Bogenlaufen aus". Das muss man aber selbst üben damit es klappt. Eine hilfteiche lektüre wäre hierzu das Buch Calming Signals Beschwichtigungssignale von Turid Rugaas. Bitte beim Abrufen beachten, dass stehen bleiben oft auch eine botschaft an den anderen Hund ist. Nur für den Fall, dass ihr Hund nicht gleich reagiert auf den Ruf. Das sollte man immer im Hinterkopf haben. Genaues Beobachten der Situation ist daher sehr hilfreich. Viel Spass beim Beobachten 😃

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Unterwerfung

Hallo meine zwergpinscherhündin 10 monate alt. Will sich von nichts... mehr

abmelden einer vertorbene Katze

ich hab eine frage wie kann ich im kunden portal meine vertorbene... mehr

Angst Hund

mein Proplem ist das meine Hündin Lisa von allen möglichen sachen... mehr

Der Vierbeiner ist immer hippelig

Woran kann es liegen das unser Vierbeiner immer aufgedreht ist(... mehr