Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Welpen zu früh von Mutter getrennt???

Thema: Allgemeines
  
karin-wassauer schrieb am 06.02.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,

meine Freundin hat gestern einen 8 Wochen alten Hovawart Welpen bekommen.

Als wir ihn bei der Züchterin abgeholt haben, war die Mutter nicht bei den Welpen.

Auf Nachfrage warum, sagte die Züchterin, dass die Mutter schon seit 3 Wochen nicht mehr

dabei sei, weil sie die Kleinen nicht mehr "ertragen" hätte. Ich finde das sehr merkwürdig.

Und der Welpe von meiner Freundin ist nur am schreien. Was halten Sie davon? Muss meine Freundin sich Sorgen machen? Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.

P. S. Die Züchterin ist Mitglied im RZV und die Papiere sind augenscheinlich alle i. O.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • canin-behaviour
    canin-behaviour
    schrieb am 06.02.2012

    Hallo Frau Waßauer,


     


    ganz ehrlich?? Mir rollen sich vor Entsetzen die Fußnägel hoch!!


    Ein seriöser Züchter lässt seine Welpen nicht ab der 5.ten Woche ohne die Mama. Es ist seine Aufgabe dafür zu Sorgen, dass die Babys die Mama nicht in den Wahnsinn treiben, indem er der Hündin Ruhezeiten gönnt. Aber das bedeutet nicht, dass die Welpen ab der 5.ten Woche ganz ohne Mama sein sollen geschweige denn sein dürfen.


     


    Das der Welpe im Moment schreit, ist nicht verwunderlich. Der Kleine versteht die Welt nicht mehr, erst ohne Mama und jetzt auch noch von den Geschwistern getrennt. Dazu kommt, dass die Welpen in der 8.ten Lebenswoche in der Fremdelungsphase sind, nicht umsonst raten seriöse Züchter dazu, die Welpen erst mit 10 Wochen bei den neuen Familien einziehen zu lassen :o(


     


    Anstelle Ihrer Freundin würde ich mich schnellstmöglich mit einem Hundeverhaltenstherapeuten in der Nähe in Verbindung setzen, damit Sie Ratschläge bekommt, wie der Welpe diese Traumen verarbeiten kann. Ein Tierheilpraktiker kann da zusätzlich eine Unterstützung sein.


    Des weiteren würde ich die Züchterin beim zuständigen Verein melden, damit wenigstens dieser informiert ist und da einen Riegel vorschieben kann.


     


    Sollten Sie oder Ihre Bekannte noch weitere Fragen haben, oder Hilfe brauchen, melden Sie sich bitte


     


    viele Grüße


    Natascha

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Clickertraining

Hallo. Vielleicht können sie mir helfen. Wie kann ich meinen Hund... mehr

Rüde dauerläufig was tun ihne op

Mein max fast 12 und meine Shiva 1 Jahr haben am 04.05.2017 Welpen... mehr

Spielen

Guten Morgen ich habe 15 Jahre hundeerfahrung jedoch will mein Hund... mehr

Reagiert nicht auf seinen Namen

Hallo Mein Hund ist ein Jack Russell und ist 9 Monate und 4 Monate... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.