Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Unser 2 te Hund bellt bei allem

Thema: Allgemeines
  Rheinland-Pfalz
Brunner Heike schrieb am 07.12.2016   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Havannese Yorki Mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-3 Jahre

Unsere 2 te Hündin Finya bellt.Egal ob Klingel oder ob sie Nachts irgendwas im Haus hört sitzt man Kerzen gerade im Bett.Die Geräusche kommen aber dann von dazu gehörigen Familien Mitglieder. Auch bellt sie draußen sobald sie Nachbarn oder Nachbar Hunde sieht.Geht man mit ihr auf sie zu zieht sie den Schwanz ein und hört auf zu bellen ist sie aber wieder auf Sicherheitsabstand fängt sie wieder an.Wir wissen uns keinen Rat mehr haben schon alles mögliche was man geraten bekommen hat probiert aber sie hört nicht damit auf.Unser 1 te Hund bellt gar nicht.Also sie hat es nicht von ihm.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 09.01.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Hunde sind, genau wie Menschen, sehr verschieden weshalb der eine Hund bellt, der andere nicht.
    Das beschriebene Verhalten haben oft kleine, niedliche Hunde, die nie Grenzen kennengelernt haben und die nicht geführt werden. Sie werden dadurch in die Rolle des "Rudelführers " gedrängt und sind damit vollkommen überfordert. Aus Unsicherheit bellen sie dann eben alles und jeden an, manchmal auch einfach nur, weil sie mit dem Stress nicht klarkommen.
    Fangen Sie deshalb an, Ihren Hund zu führen. Achten Sie darauf, dass Sie vorgehen und der Hund Ihnen an lockerer Leine folgt. Dann führen Sie, der Kleine kann sich auf Sie verlassen und muss nicht mehr selbst regeln.
    Grenzen sind z. B. wenn der Hund etwas von Ihnen fordert, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignorieren Sie es.
    Springt der Hund von sich aus auf Bett oder Sofa, wird er sanft weggedrückt. Er darf dort nur hin, wenn Sie es erlauben.
    SIE agieren, der Hund reagiert, NIE umgekehrt. Dann sind Sie der "Boss". Wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, ist es der Hund.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Schlaf

Hallo mein hund flipper (8 monate) legt sich immer vor meinen... mehr

Hund in der Pupertät

Hallo, ich habe meinen Zwergpudel mit 13 Wochen aus zweiter Hand... mehr

Welpe springt auf fahrende Autos aber nur Abends

Hallo. Wir haben einen 6.Monaten alten Schäferhund. Soweit klappt... mehr

Rückruf

Hallo, ich habe einen 9,5 Monate alten Bolonka-Zwetna-Rüden, der

... mehr