Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund und Kinder

Thema: Allgemeines
  Sachsen
Kathilutz2015 schrieb am 13.03.2018   Sachsen
Angaben zum Hund: Boxer mischling, männlich, nicht kastriert, Alter 1-3 Jahre

Unser Boxer Mischling knurrt und bellt gern unsere Jungs 8+10 gern an sobald sie aus schule kommen und wenn sie sich jemanden nähern. Und unsere Mädels versucht er immer zu höckern. Wir haben ihn jetzt eine woche. Er ist 3 Jahre alt und unkastriert. Er muss seinen Platz in der Familie noch finden nur müssen meine Söhne ja keine Angst bekommen.
Liegt es an neuer Umgebung? Was können wir tun

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.03.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    der Hund muss seinen Platz in der Familie nicht nur finden, Sie sollten ihm seinen Platz zeigen. Von alleine hat er schon herausgefunden, dass er die Kinder dominieren kann. Das sollten Sie unterbinden. Befestigen Sie eine Hausleine (ca. 1m lange Schnur) an seinem Halsband und bringen ihn jedesmal kommentarlos an eine festen Platz (Decke, Korb...).
    Zusätzlich üben Sie ohne Ablenkung mit dem Hund, auf Kommando an seinen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Wichtig: Sie reagieren nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch reinbitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Arbeiten Sie allgemein am Grundgehorsam wobei Ruhe und Sicherheit sehr wichtig ist. Schreien und schimpfen ist in der Hundeerziehung kontraproduktiv.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Unterwerfung

Hallo meine zwergpinscherhündin 10 monate alt. Will sich von nichts... mehr

abmelden einer vertorbene Katze

ich hab eine frage wie kann ich im kunden portal meine vertorbene... mehr

Angst Hund

mein Proplem ist das meine Hündin Lisa von allen möglichen sachen... mehr

Der Vierbeiner ist immer hippelig

Woran kann es liegen das unser Vierbeiner immer aufgedreht ist(... mehr