Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Horror Autofahren

Thema: Allgemeines
  Bayern
fallingfog schrieb am 11.06.2015   Bayern
Angaben zum Hund: Englisch Pointer/Dalmatiner, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo mein Hund führt sich (meistens) bei Autofahrten auf wie ein wahnsinniger. Egal an welchem Platz im Auto (Beifahrer-Fußraum, Rücksitz, Kofferraum ((Kombi)) ). Er bellt, und ist sehr unruhig. Es muß wohl mit dem Ziel der Fahrt z.B. Gassi, auf Besuch usw. zu tun haben, denn wenn ich Tochter von Schule hole ist er ruhig, sobald sie im Auto ist flippt er aus, da er weiß jetzt geht's raus, er darf Gassi gehen. Es ist wirklich ein Problem, da es schrecklich nervt weil er so laut ist, und ich unkonzentriert bin beim fahren. Bitte Hilfe!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainerin Janna Krebs
    Janna Krebs
    schrieb am 12.06.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    es hat ganz den Anschein, dass Ihr Hund Ihre Routinen schon gut durchschaut hat :-)
    Führt er sich denn auch auf dem Heimweg von der Gassirunde so wild auf? Oder ist es tatsächlich "nur", wenn er Action vermutet?
    Falls es ihm um Action geht, würde ich zunächst einmal die Routinen durchbrechen. D.h. Sie nehmen ihn mit ins Auto, fahren dann aber gar nicht los. Oder Sie fahren los, drehen dann aber ohne Gassirunde wieder um. Die Gassirunde starten Sie dann von zu Hause aus zu Fuß. Ziel soll sein, dass sich Ihr Hund nicht 100%-ig sicher sein kann, wohin die Reise geht.
    Zugleich sollten Sie ihn loben und belohnen, wann immer er im Auto ruhig ist. Am besten geht das natürlich, wenn Sie einen Beifahrer haben (z.B. Ihre Tochter). Ihr Hund soll lernen, dass es sich für ihn lohnt, sich ruhig zu verhalten - und nicht so lange zu bellen, bis Sie endlich mit ihm Gassi gehen :-)
    Parallel hierzu wäre es sinnvoll, ihn stärker zu Hause / im Garten auszulasten und (mental) zu beschäftigen, damit sich die Highlights seines Tages nicht so stark auf die Gassirunde konzentrieren. Versuchen Sie, ihm Dinge, die ihm Spaß machen, auch zu Hause anzubieten (z.B. Schnüffelspiele).
    Zusätzlich könnte es Ihnen helfen, ein Entspannungssignal aufzubauen, dass Sie - nach sorgfältigem Aufbau - auch im Auto einsetzen können, wenn der Erregungslevel Ihres Hundes ansteigt.

    Ich hoffe, damit konnte ich Ihnen weiterhelfen.

    Herzliche Grüße,
    Janna Krebs

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Mein Hund ist 9 Monate und bellt jeden Menschen und jeden andern... mehr

Abgegeben Hund besuchen?

Hallo Ich habe einen Welpen aufgezogen und musste ihn leider nach... mehr

Zerszörrwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Französischen Bulldogge Pepe.... mehr

Zerstörrwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner unkastrierten Französischen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.