Warum macht Welpe aus Tierschutz nur drinnen?

  
Tanja_Lalilu schrieb am 11.05.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo.


Seit Samstag habe ich den fast 16 Wochen alten Nacho aus dem Tierschutz. Der Kleine hat riesige Angst vor vorbeifahrenden Autos. Ich weiß nicht recht, wie ich das in den Griff bekommen kann.


Er legt sich auf den Boden oder versucht zu flüchten und quietscht. Er möchte eigentlich auch gar nicht raus gehen. Erst wenn ich die 7kg bis ans Geld getragen hab, läuft er. Auf Dauer ist das aber nicht machbar. Dadurch macht er draußen überhaupt keins seiner Geschäfte.


Ich gehe öfters raus und manchmal auch um einiges länger. Aber er hält ein bis wir wieder zuhause sind. Habe schon Pipi draußen „verteilt“, aber da geht er ohne Interesse einfach dran vorbei. Ich will es nicht von Anfang an falsch machen. Vor allem ist es auch sehr nervig. Ich mache alles in der Wohnung kommentarlos weg und bringe ihn raus, bestrafe nicht aber zeige, dass mich das unzufrieden macht. Was kann ich noch tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 13.05.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Tanja, bei einem 4 Monate alten Hund - kann auch wenn er von einem Züchter kommt - nicht alles gleich in punkto Stubenreinheit gelingen. Die Blase ist noch nicht ausgewachsen und es gibt tausend Sachen draußen, die interessanter sind als zu machen. Manchmal spielen auch die Untergründe eine Rolle. Sie sollten ihn nach jedem Schlafen, Fressen, Spielen nach draußen bringen, und zwar an die Stelle, wo er machen soll und ihn kräftig loben, wenn er es macht. Vorbeifahrendes Auto sind auch Angst einflößend, wenn sie an einem vorbei rasen. Ich habe meinem Hund immer direkt ein Leckerchen gegeben, wenn ein Auto kam und ihn an die von der Straße abgewandte Seite laufen lassen. Nach einiger Zeit hat er mich immer angeschaut, wenn ein Auto kam, dies war ein gutes Zeichen. Auto = Futter bei Halterin abholen. Es ist für Welpen und junge Hunde auch normal, daß sie ihr HEIM nicht verlassen wollen, da fühlen sie sich sicher. Wenn Sie eine bestimmte Stelle erreicht haben, läuft er ja, denn dann merkt er, daß es nicht wieder zurückgeht und er keine Chance hat. Haben Sie Geduld, er ist ja noch jung und erst so kurz bei Ihnen. Er muss sich einleben.

    Viel Erfolg und viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was tun, wenn mein Welpe gegen Möbel pinkelt?

Hallo, mein Hund ist 9 Monate alt. Eigentlich ist er auch

... mehr

Unsere junge Hündin ist nicht Stubenrein, was nun?

Unsere fast 6 Monate alte Elly pinkelt vor Freude,

... mehr

Mein Hund möchte nicht spazieren gehen und ist nicht mehr Stubenrein, was nun?

Hallo. Mein Hund ist 5 Jahre alt und möchte nicht mehr

... mehr

Wie kriege ich meinen Welpen stubenrein?

Meine 11 Wochen alte Hündin, fängt sofort nach dem aufstehen an

... mehr