Hund uriniert in die Betten der anderen Hunde

  
Kyracel schrieb am 31.07.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo, Ich habe eine 17 Wochen alte Französische Bulldogge (Rüde), er ist seit Mitte Juni bei uns. Wir haben auch noch 2 Schweizer Sennenhunde (kastrierte Weibchen), die beide fast 4 Jahre alt sind. Mit dem Welpen klappt die Stubenreinheit relativ gut, aber wenn er ins Haus macht, dann meistens in die Betten der anderen Hunde. Das macht er jetzt seit etwa einer Woche und ich bin wirklich ratlos.


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 02.08.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo Kyracel, danke für Ihre eMail. Es hört sich so an, als wenn Ihr Hund die Betten der anderen Hunde markiert. Durch Markieren kennzeichnen Hunde nicht nur ihr Revier, sondern sie zeigen es auch in Situationen einer gesteigerten Erregungslage oder auch als Ausdruck eines Rangordnungsproblems. Meist entwickelt es sich bei männlichen Tieren erst nach dem Erreichen der Geschlechtsreife. Eigentlich ist der mit 17 Wochen noch nicht soweit - es gibt aber auch frühreife Hunde.

    Es kann aber auch als sog. Übersprungshaltung zur Stresskompensation bei allgemein gesteigerter Erregungslage bzw. bei unsicheren und ängstlichen Hunden auftreten. Sie fühlen sich durch das Setzen der Urinmarke sozial sicherer.

    Es kann aber auch als Aufmerksamheischendes Verhalten auftreten. Er erhält ja mit seinem Verhalten die volle Aufmerksamkeit, zwar negativ aber immerhin.

    Sie können nur etwas verändern, wenn sie ihn auf frischer Tat erwischen, schimpfen oder in die Hände klatschen und ihn dort hin bringen, wo er machen darf und kräftig loben, wenn er gemacht hat. Dies funktioniert nur, wenn sich ausschließlich um ein Problem der Stubenreinheit handelt

    Falls es sich aber um die zuerst genannten Punkte handelt, müssen Sie an der Rangordnung arbeiten bzw. bei Ängstlichkeit/Unsicherheit daran.

    Viel Erfolg und viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was tun, wenn mein Welpe gegen Möbel pinkelt?

Hallo, mein Hund ist 9 Monate alt. Eigentlich ist er auch

... mehr

Unsere junge Hündin ist nicht Stubenrein, was nun?

Unsere fast 6 Monate alte Elly pinkelt vor Freude,

... mehr

Mein Hund möchte nicht spazieren gehen und ist nicht mehr Stubenrein, was nun?

Hallo. Mein Hund ist 5 Jahre alt und möchte nicht mehr

... mehr

Wie kriege ich meinen Welpen stubenrein?

Meine 11 Wochen alte Hündin, fängt sofort nach dem aufstehen an

... mehr