Was tun bei stundenlangen Tobanfällen von 12 Wochen alter engl. Bulldogge?

  
michelle_daugsch schrieb am 19.10.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
ich habe eine 12 Wochen alte englische Bulldogge. Er ist nun seit fast 2 Wochen bei uns & ich mache mir etwas Sorge um seine Tobanfälle die manchmal bis zu 3-4 Stunden gehen mit ganz kurzen Unterbrechungen. Wir gehen (wenn er wach ist) alle 2h mit ihm eine kleine Runde um kein Malör in der Wohnung zu haben. Als er bei uns angekommen ist, haben wir leider viel mit ihm gespielt und er hat rund um die Uhr Aufmerksamkeit gekriegt. Wir haben schnell gemerkt das der kleine Racker nicht gut zur Ruhe kommt und haben das Spielen eingestellt. Nur noch Mittags ein Spiel mit ihm begonnen & sonst nicht mehr auf seine Spielaufforderung eingegangen. Tun wir das jedoch nicht wird er noch wilder, bissiger & lauter. Meist kommt er für 5 min in den Flur wo er kurz verdutzt sitzt - jedoch direkt beim Reinkommen wieder anfängt in den Zeh zu schnappen. I.wann fängt er an mit seinem Spielzeug & sich selbst zu toben - was bis zu 3h gehen kann. Purer Stress für den Hund. Ich habe versucht ihn in eine große, bequeme, abgedunkelte Box zu "sperren" wo er uns gut sehen kann aber etwas abgeschottet ist von allem. Nach 10 Minuten bellen, beißen & wüten haben wir das aufgegeben. Am Anfang haben wir mit Leckeries eine Eingewöhnung an die Box versucht - er geht manchmal sogar selbst rein um zu schlafen. Wenn aber seine Tür zu machen dreht er durch. Ich möchte nur dass mein Welpe seine 22h schlaf kriegt aber ich kann mir überhaupt nicht vorstellen wie das gehen soll.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 20.10.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Guten Abend,
    der Kleine hat Hochstress, einen hohen Adrealinspiegel, den er mit Toben wieder loswerden will: Alle zwei Stunden raus - viel zu viel - spielen - viel zu viel, das haben Sie gemerkt, gut! Aufmerksamkeit rund um die Uhr, hier haben Sie den Grundstein für sein Verhalten gelegt. Wenn ein Welpe nicht genug schläft (schlafen kann), dreht er durch. Schlafmangel, Schlafentzug und zu viel Beschäftigung. Gehen Sie ab sofort nur noch nach dem Fressen SOFORT auf dem Arm an eine Lösestelle und auf dem Arm wieder zurück.
    Genaus nach dem Spielen und Schlafen - kein "Gassi"!!!!
    Keine wilden Spiele, höchstens Leckerchen suchen. Geben Sie nicht auf:
    Lassen Sie ihn wüten, ignorieren Sie ihn, sobald er still ist öffnen Sie wieder die Tür. Fahren Sie alles herunter, wenig Aufmerksamkeit - Sie haben, wie Sie wissen, viel falsch gemacht. Wernden Sie ab sofort ruhig, halten Sie durch, belohnen Sie Ruhe, Schlafen in der Box und schreiben Sie mir gern, wie es sich entwickelt hat...
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welpe beißt erwachsenen Hund, was tun?

Hallo :)
Wir haben einen 12 Monate alten Vizsla-Rüden.

... mehr

Was tun, wenn Welpe in Gegenstände beißt?

Liebes Team,
unser Welpe 14 Wochen beißt sehr gerne in die

... mehr

Mein Hund beißt, was kann ich tun?

Der Hund ist erst 6 Monatw alt, wir haben ihn mit 10 Wochen

... mehr

Was tun, wenn 11 Wochen alter Welpe extrem beißt?

Hallo.
Unsere Hündin 11 Wochen alt, beißt sehr doll...

... mehr