Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund bei Freunden/Familie lassen

  
nicole1302 schrieb am 30.08.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo liebe Hundetrainer/-innen,


unsere Kleinpudelhündin (knapp anderthalb Jahre jung) kann problemlos einige Stunden in unserer Wohnung alleine bleiben. Dort schläft sie und verhält sich ruhig. Wenn wir sie allerdings mal für einige Stunden bzw. sogar mal für einige Tage zu Freunden/Familie geben wollen (in bekannte Umgebung), fiept sie, sucht permanent Körpernähe zu den Anwesenden und sucht uns überall (obwohl die anderen Bezugspersonen präsent sind; sie dort alleine zu lassen erscheint uns nicht machbar, es geht nur darum, dass sie entspannt mal woanders bleiben kann, später zB für während eines Urlaubs). Sie kommt einfach nicht zur Ruhe. Wie trainieren wir das am besten? Man muss es aufbauen, wie zuvor in der eigenen Wohnung das Alleinebleiben? Sollte man schimpfen, wenn sie weint? Trösten ist eher kontraproduktiv? Sie frisst zumindest, aber alles andere wirkt mehr als unentspannt. Vielen lieben Dank schon im Vorraus für Ihre Hilfe! Nicole & Fluffy

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 01.09.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    beim Alleinbleibe-Training in der Wohnung haben Sie alles richtig gemacht - super. Bei den Bekannten, sind Sie davon ausgegangen, dass sie es gleich schafft, weil sie die ja kennt? Einige Stunden, das war für den kleinen Hund eine Ewigkeit: Sie haben sie weggegeben, Sie kommen nie wieder, lassen sie da - für sie bricht eine Welt zusammen!!!
    Machen Sie es so richtig, wie in der Wohnung: Sie sind bei den Bekannten, gehen einfach, kommen aber in 10 Minuten wieder, Hund nicht beachten, es soll alles selbst verständlich sein, gehen wieder. Das wiederholen Sie immer einige Minuten länger - und bitte nicht verabschieden und nicht begrüßen.
    Wenn Ihre Hündin lernt, Sie kommen wieder, es ist selbverständlich, hat sie bald keinen Stress mehr. Nur laaaangsaaam, nicht zu lange und keine Verabschiedung,
    natürlich wäre ich gespannt, ob es geklappt hat!!
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 01.09.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    gehen wieder mit ihr nach Hause...

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund jault ständig

Hallo, Ich habe vor 3 Wochen meinen 5 jährigen Hund von dem Onkel

... mehr

Alleinebleiben klappt nach dem Umzug nicht mehr

Schönen guten Tag,

meine Hündin ist ein Mischling aus

... mehr

Hund schlägt an wenn Leute durch das Treppenhaus laufen

Hallo,

ich habe einen noch sehr jungen Hund. Er ist

... mehr

Plötzliches Anknurren und Anbellen

Guten Tag,

ich bin vor 3 Monaten zu meiner Freundin mit

... mehr