Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie kann ich ihr die Angst nehmen??

tanja schrieb am 16.01.2013
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:Charlotta, "Lotta"

------------------------------------------------------

Rasse: Mischling etwa kniehoch

Geschlecht: Hündin

Alter: ca 3

kastriert: ja



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:Lotta habe ich vor 8 Monaten vom Tierschutz übernommen. Wir beide kommen sehr gut miteinander aus, allerdings nicht ohne einander. Alleine bleiben fällt ihr schwer. In meinem Schlafzimmer in der Wohnung zu ihrer gewohnten Zeit geht es inzwischen, aber überall anders ist es eine Katastrophe! Im Auto, vor dem Supermarkt, bei meinen Eltern, bei meinem Freund... Nichts zu machen! Sie bellt in einer Tour und heult und fiept auch wenn Leute bei ihr sind aber ich nicht. Ich durfte sie Anfangs mit zur Arbeit nehmen, nun deshalb nicht mehr. Noch nicht einmal auf die Toilette kann ich gehen ohne dass sie Theater macht. :( Das kam beim Chef nicht gut an. Ergebnis ist nun, dass sie wirklich viel alleine ist und ich sogar überlege, mich von ihr zu trennen... Zu Hause legt sie sich nach der Morgenrunde in ihren Korb und weiß, dass ich gehe. Wenn ich von der Arbeit komme liegt sie meist auf meinem Bett eingerollt und hat geschlafen, das scheint ihr also wirklich nichts auszumachen.Was kann ich tun?

Zweites Problem ist unsere Wohnung. Altbau, hellhörig. Wenn ich sie nicht in mein Zimmer sperre (ruhiger gelegen) knurrt und bellt sie bei jeder Regung im Treppenhaus. In der Küche und im Wohnzimmer steht sie immer unter Strom. Ich würde es mir so wünschen, dass sie mal entspannt in meiner Nähe liegen kann ohne Angst vor einbrechern zu haben...



Über Rat würde ich mich freuen!

-----------------------------------------------------

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 17.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


    es hört sich so an, als ob Sie unbewust das Verhalten verstärkt haben.


    Denn Sie bleibt alleine wenn es nicht anders geht.


    Kann es sein das Sie Ihre Dame in unruhigen Situationen und das fiepen und bellen 


    mit liebevollen Worten trösten?


    Sie sollten sehr selbstbewust mit Ihrer Hündin umgehen und was Sie nicht 


    von ihr wollen sollten Sie auch streng verbieten.


     


    Viel Erfolg.....


     

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund bleibt nicht alleine

Unser Hund bleibt nicht mehr alleine. Er hat total Trennungsangst... mehr

Guten Tag

Mein Rüde ( 1 jahr 6 monate ) heult und bellt wie verrückt sobalt... mehr

Hund jault

Hallo, wir leben in einem zwei Personen Haushalt und haben vor einem... mehr

Trennungsschmerz

Hallo Wir wollen im Juni in den Urlaub fliegen. Unser Problem ist... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.