Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Verlustängste?

denis-und-sven schrieb am 21.05.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wir haben eine 1 jährige Jack Russell Mischlingshündin. Wenn wir das Zimmer verlassen fängt sie sofort an zu jaulen. Wenn wir aber die Wohnung verlassen macht sie nichts. Würden Sie dieses verhalten als Verlustängste einstufen? Haben Sie Tipps für uns?

Danke

Denis und Sven

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 23.05.2012

    Hallo Ihr beiden,


    da euer Hund grundsätzlich alleine in der Wohnung bleiben kann, ohne dass ihr im Haus seit, hört sich das ganze für mich nicht nach einer Verlustangst an.


    Es hört sich eher danach an, dass euer Hund euch kontrollieren möchte. Hunde haben einen angeborenen Instinkt, so dass sie ihre Welpen nie aus den Augen lassen und diese der Erziehung wegen kontrollieren. Euer Hund scheint zu denken, dass er euch beschützen bzw. kontrollieren muss. Nur wenn ihr dieses Problem beseitigt werdet ihr eine Chance haben das Problem zu lösen. Wichtig ist es den Hund als Hund zu sehen, ihn altersgemäß zu behandeln und ihn nicht zu verhetscheln. Euer Hund ist bereits ein Jahr alt und kein Kleinhund mehr.


    Tipp: Wenn ihr den Raum wechselt, solltet ihr euch nicht nach eurem Hund umdrehen und Augenkontakt halten. Auch mit ihm zu sprechen sollte tabu sein. Beachtet ihn einfach gar nicht. Sollte das alleine nicht reichen, schickt ihr euren Hund bevor ihr weggehen wollt ins Körbchen. Verlasst kurz das Zimmer, bleibt er in seinem Körbchen liegen, geht ihr ruhig zu ihm und belohnt ihn mit einem Leckerlie. Liegt er nicht an seinem Platz, schickt ihr euren Hund wieder ins Körbchen zurück. Schimpft nicht mit ihm, wenn er jault, sondern beachtet ihn gar nicht. Ich weiß, dass das schwer sein kann, aber euer Hund könnte eure Reaktion falsch verstehen und es als Lob betrachten. Das Verhalten von eurem Hund wird sich nicht sofort ändern, immerhin hat er sich das jetzt über eine lange Zeit angewöhnt. Habt bitte geduld und zieht als Paar an einem Strang. Wenn einer die Regel beachtet und der andere nicht, dann ist das Training von dem der es richtig macht schon hinfällig. Viel Erfolg!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Guten Tag

Mein Rüde ( 1 jahr 6 monate ) heult und bellt wie verrückt sobalt... mehr

Hund jault

Hallo, wir leben in einem zwei Personen Haushalt und haben vor einem... mehr

Trennungsschmerz

Hallo Wir wollen im Juni in den Urlaub fliegen. Unser Problem ist... mehr

durch meine Arbeit, muss sie 6 Stunden alleine zu Hause sein

Hallo, meine Pekinesin, 7 Jahre war bisher immer mit mir zusammen.... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.