Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

hund verfolgt mich zu hause

  Niedersachsen
bobby schrieb am 09.10.2013   Niedersachsen
Angaben zum Hund: pitbullmischling, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein hund verfolgt mich auf schritt und tritt. Zu hause bis es nervt. Er will immer in meiner nähe sein und überall wo ich bin auch sein ständig

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(23)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 10.10.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (8)

    Hallo,
    das hört sich nach Kontrollzwang an. Das heißt, Ihr Hund muss Sie ständig kontrollieren, da er Ihnen nicht zutraut, das Sie alleine in der Welt klar kommen. :-(
    Wie klappt es denn, wenn der Hund mal alleine bleiben muss?
    Ich würde Trennung schon in der Wohnung üben. Also schon mal eine Tür schließen und normal durch die Wohnung laufen, aber immer mal eine Tür schließen damit der Hund im Zimmer bleiben muss. Am Anfang sind kurze Trennungen sinnvoll. Und dann die Zeit verlängern. Bis es klappt, dass er sich hinlegt und nicht mehr aufsteht wenn Sie durch die Wohnung laufen.
    Viel Erfolg...

  • bobby
    bobby
    schrieb am 10.10.2013

    Vielen dank für ihre antwort. Also wenn er ganz alleine bleiben soll klappt es bestenss er bellt nicht rum oder sonstiges aber ich werde das mal versuchen durchzusetzen das er allein im zimmer bleibt
    Lg :)

  • bobby
    bobby
    schrieb am 11.10.2013

    Hallo ich bräuchte einen Tipp
    Wenn ich mit bobby spazieren bin und manchmal leute aus der nachbarschaft treffe und mich etwas mit ihnen unterhalte fängt er entweder an zu ziehen bellt rum. Solange bis er meine aufmerksamkeit bekommt und ich ihn mit dem ball in. Meiner hand ablenke oder ihm den ball zeige tut er das was er soll unszwar ruhig sitzen für paar min Ich lasse ihn wiederholt sitzen er tut dies 2 sekunden und dann gehts weiter mit der selben aktion

    Meine zweite frage wäre warum stürmt bobby auf andere hunde so los wenn er sie begrüssen will oder sieht entweder bekomm die klein hunde angst oder die meisten fühlen sich bedroht. Und angegriffen er ist sehr grob und unvorsichtig was kann ich da tun? ?????


    Ps: zudem muss ich sagen ich habe den klein seitdem er 5 wochen alt ist weil wir ihn von jmd weg genommen haben der mit solchen rassen kämpfe veranstaltet hat und deswegen konnte ich ihn nicht bei seiner mutter lassen oder wieder abgeben weil die ohren abkommen sollten. Unddas wollt ich ihm nich antun nun denk ich fehlt ihm ein stü ck des gefühls
    Vorsichtig zu sein was die bei der mutter lernen oder szeh ich das falsch danke im vorraus lg

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 11.10.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (5)

    Hallo,
    das erste Problem. Er hat gelernt, wenn er richtig unruhig ist wie bellen und ziehen, bekomme ich Aufmerksamkeit. Und das ist ein Lernerfolg für den Hund. Er wird immer intensiver versuchen Sie zu manipulieren, damit er beschäftigt wird. Versuchen Sie eine solche Situation nachzustellen und nicht auf den Hund zu reagieren. Erst dann wenn er sich beruhigt hat und sich hingesetzt noch besser hingelegt hat. Dann verknüpft er, wenn ich mich ruhig verhalte bekomme ich Aufmerksamkeit. Das heißt auch das Sie nichts zu ihm sagen, sondern wirklich nur abwarten, bis er sich beruhigt. Ich weiß, das kann die ersten male sehr lange dauern. Also Geduld!
    Zum zweiten Problem, ich denke das er wirklich nicht gelernt hat, sozial mit anderen Hunden umzugehen. Und es kann auch sein, dass er durch die Züchtung andere Hunde nicht toll findet, denn er sollte ja mit denen Kämpfen. Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder finden Sie eine Hundegruppe mit sozial verträglichen Hunden in der er "üben" könnte mit anderen umzugehen. Am besten durch einen Profi geführt. Oder Sie unterlassen solche Begegnungen indem Sie den Hund an einer Schleppleine führen mit der Sie den Hund auch zurückhalten können, wenn er davon stürmen will. Man kann damit auch prima den Herankommbefehl üben.
    Viel Erfolg..

  • bobby
    bobby
    schrieb am 11.10.2013

    Vielen dank für ihre antworten......
    Ein hab ich vergessen zu erwähnen wenn allerdings mein mann dabei ist. Beim spaziergang oder spielen verhaltet er sich sehr vernünftig auch wenn andere rüden kommen benimmt er sich sehr lieb deswegen ist er immer dabei wenn ich ihn ohne leine rum tobben lasse. Dann benimmt er sich auch nicht dominant vllt kurz aber wenn mein mann nein sagt dann. Ist es ok und er ist wieder bei uns und reagiert garnicht auf die anderen

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 11.10.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (6)

    Dann wissen Sie ja wer Chef im Haus ist :-)

  • bobby
    bobby
    schrieb am 27.10.2013

    Ich wollte einen tipp bezüglich das bobby wirklich jeden abend rum jauelt und rum piepst weil er aufmerksamkeit haben will oder das er vonmir beachtet werden will er tut dies aber immer dann wenn man sich abends hinlegen möche und ruhe haben will was kann man da tun.

  • bobby
    bobby
    schrieb am 27.10.2013

    Wenn ich die tür zu mache piepst er trotzdem weiter. Oder. Ihn raus tuhe auf terasse wo er in seine hütte gehen kann dann steht er solange da und piepst weiter

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 28.10.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hunde lernen über Erfolg. Das heißt, Hund piept und Sie reagieren darauf. Und wenn es nur ein schimpfen ist. Sie können probieren ihn zu ignorieren....das kann dauern...bis er ruhig ist. Um ihn dann zu loben. ODER ihn mit einer strengen und ruhigen Stimme zurecht zu weisen.
    Nicht genervt oder laut werden, weil sonst der Hund nicht auf Sie hört. Am besten schauen Sie einmal wie Ihr Mann mit dem Hund umgeht. Denn dort hört er ja.
    Viel Erfolg..

  • bobby
    bobby
    schrieb am 28.10.2013

    Leider bei der situation auch nicht :)))

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 28.10.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    :-((((
    na dann probieren Sie das Ignorieren.....ich wünsche viel Geduld!!!

  • bobby
    bobby
    schrieb am 05.12.2013

    Hallo ich habe eine frage ich bin jetzt schwanger und will bobby nicht weg geben ich habe nur das gefuhl ich kann ihm nicht mehr soviel zeit geben wie sonst da ich. Wegen meiner schwangerschaft zur zeit in bremen arbeiten muss und gehe morgens um 10 los und komme um 21:30wieder mein mann lasst ihn 1X dazwischen raus da er auch arbeitet wenn ich dann dabin geh ich mit ihm aber leider nicht mehr solange wie sonst
    Es gibt jmd der ihn haben möchte er wohnt in münchen. Ich bin so verzweifelt ich kann ohne ihn nicht aber er ist auch sehr anstrengend manchmal und viele sagen zu mir wenn das kindda is hast du ehe keine zeit für ihn
    Ich bin echt sehr traurig mir wird schon echt seit tagen schlecht wenn ich dran denke das ich ihn weg geben kann ich weiss garnicht was ich tun soll
    Ist es sehr schlimm so für einen hund also wäre er gerne bei seiner familie wo er von anfang an war oder lieber jmd der ihn mit nimmt zur arbeit autofahrten und zeit hat halt es is bei mir nur momentan so ich mein wenn ich in oldenburg wieder arbeite brauch ich 30min fast nach hause und nicht mehr 2 std weiss nich wie ich mich entscheiden soll völlig verzweifelt

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 06.12.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo,
    wenn ich alle Ihre Probleme mit Ihrem Hund lese, denke ich
    das Sie nur die Möglichkeit sich entweder wirklich von einem Profi
    vor Ort helfen zu lassen, besonders wenn ein Kind unterwegs ist.

    Ansonsten Ihr Zeitproblem...sicherlich ist es für den Hund nicht gut
    wenig Beschäftigung zu bekommen.
    Wenn Sie ihn behalten wollten, sollten Sie genau überlegen, ob Sie gewillt sind
    viel Training in den Hund zu investieren? Was bei Ihrem Zeitproblem sicherlich schwierig ist.

    Ansonsten ist eine Umstellung bei einem anderen Besitzer für den Hund sicherlich nicht so einfach, aber ich betreue auch Hunde ( auch Schoßhunde) die zwei bis drei Wochen bei mir sind. Und ich muss sagen, die meisten sind nicht so wehleidig und trauern ihren Besitzern nicht lange nach. Die Hunde passen sich schnell der neuen Situation an. ( Meist denken die Besitzer das ihre Hunde leiden.....aber das machen nur die Menschen :-) )
    Also wäre der Gedanken Ihren Hund in gute Hände abzugeben auch zu bedenken.

    Entscheiden müssen Sie sich allerdings selber.....

    Denken Sie bei der Entscheidung immer an das Wohl des Hundes !

    Liebe Grüße Elke Heese





  • bobby
    bobby
    schrieb am 06.12.2013

    Vielen dank für ihre antwort also. Ich habe mich etwas mit dem mann unterhalten. Er. Würde ihn halt auch gern mit zur arbeit usw mitnehmen autofahrt usw das mag bobby auch halt er is selbständig und sagte mir auch das er ihn sofort anmeldet halt in münchen. Ich. Leide denk ich auch mehr als er...... eer hat vor paar tagen die tapete abgebissen vor langeweile denk ich war nicht schlimm aber damit merk ich es geht ihm so nicht gut und das geht nicht. Aber das ist interessant zu hören das sich hunde schnell anpassen wegen der neuen umstellung das wusste ich nicht es ist auch echt hilfreich für mich das von ihnen als erfahrene hundehalterin zu hören vielen dank

  • bobby
    bobby
    schrieb am 13.12.2013

    Hallo ich habe mich für boss entschieden und trainiere immer wenn ich zeit hab mit ihm damit es klappt..... wollt nur einen tipp wie sollen wir also mein mann und ich. Bobby das kind vorstellen wenn ich da bin ist er sehr unruhig also freut sich zu doll sehr sogar deswegen war mein vorschlag das mein. mann an dem besagten tag mit dem baby alleine die wohnung betrit und sie ihm dann vorstellt ohne mich dann ist er ruhiger oder ware diese art von vorstellung falsch

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 13.12.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Sie können schon mal eine Windel aus dem Krankenhaus mitbringen lassen und den Hund an den Geruch gewöhnen lassen.
    Ansonsten ist der Gedanke schon mal nicht schlecht. Der Hund sollte allerdings lernen das er erst an dem Baby riechen darf, wenn er ganz ruhig ist. Also sollte Ihr Mann mit dem Vorstellen schon warten bis der Hund ruhig geworden ist. Und der Hund sollte lernen immer einen gewissen Abstand zum Baby zu halten. Und nur auf Ihren Befehl hin darf er an dem Baby riechen. Und er soll immer in Anwesenheit des Babys ruhig bleiben. Da kann man üben, dass er auf eine Decke gehen muss. Und damit können Sie schon jetzt anfangen zu üben. Er darf erst aufstehen, wenn Sie es erlauben.
    Viel Erfolg...

  • bobby
    bobby
    schrieb am 27.12.2013

    Hallo ich hab mal wieder ne frage :)
    Warum isst bobby nix wenn ich nicht da bin? ???

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 27.12.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn Hunde gestresst sind fressen sie nichts.
    Es könnte ein Zeichen sein, dass er nicht komplett entspannt ist, wenn Sie weg sind.
    Aber wenn sonst alles ok ist, ist das auch nicht so ein großes Problem.
    Schöne Feiertage wünscht Elke Heese

  • bobby
    bobby
    schrieb am 28.12.2013

    Oky vielen dank ihnen auch schöne feiertage. :)

  • bobby
    bobby
    schrieb am 29.12.2013

    Hallo :-) ich und mein mann wollten boss schon an kinder gewöhnen und ein freund von uns hat seine tochter (2-3)Jahre alt mitgebracht sie ist sehr leb haft und hat sich uber boss gefreut er war etwas ängstlich ich bin dann mit den beiden spazieren gelaufen dann wollte sie auch die leine halten und lief hinter ihm und dabei zog er schon den schwanz ein .....gefiel ihm glaube ich nicht so ganz dann wollte er zu hause an ihrer windel riechen als sie rum lief und dann wollte er sie besteigen dabei is die kleine fast hingefallen als mein mann dann nein rief machte er sich ganz klein und rannte aus dem zimmer er beobachtete sie die ganze zeit später legte er sich hin und guckte zu als ich zu ihr ging kam er auf sofort zu mir und setzte sich neben mir als ich anfing mit ihr zu reden habe ihn dabeigestreichelt und wenn er sich hingelegt hatte habe ich ihm leckerlies ab und zu gegeben hätten sie noch tipps........ wier wollten ihn eigentlich runter drücken als er sie besteigen wollte aber er war zu schnell weg dann hätte er garnicht mehr verstanden warum

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 29.12.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Es ist schwer aus der Ferne genaue Tipps zu geben.
    Es wäre wichtig sich vor Ort von einem Profi zeigen zu lassen was man beachten sollte.
    Das ist wichtig, bevor Eifersüchteleien des Hundes gegenüber Kindern auftreten.
    Viel Erfolg....

  • bobbby
    bobbby
    schrieb am 08.04.2014

    Hallo bobby wurde gestern operiert am darm er hatte einen fremdkorper verschlcukt leider ich wollte sie mal fragen ob sie wüssten was ich ihm so am besten als schonkost geben könnte klar frage ich morgen die in der klinik auch aber vllt kennen sie sich damit aus lg

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 08.04.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Das tut mir leid. Aber da würde ich mich ganz auf die Klinik verlassen.
    Denn allgemeine Tipps zur Schonkost könnten nicht passen.
    Also lassen Sie sich lieber in der Klinik ausführlich beraten.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Heulen wenn allein

Hallo, Das Verhalten meiner bessi wird mittlerweile zum grossen... mehr

Alleine bleiben

Seit 2 Monaten kann gonzo nicht mehr alleine bleiben. Er bellt... mehr

Meinen Hund alleine zuhause lassen

Mein Hund django wurde von seinen Vorbesitzer wie ein Baby... mehr

Hund Läuft weg

Hallo, wir haben seid Ende Juli letzten Jahres den Oskar (Labrador-... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.