Neuer Zweithund bellt und jault wenn wir die Wohnung verlassen, was tun?

  
sandra_gretler schrieb am 19.01.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Wir haben seit ca. 14 Tagen eine Hündin aus dem Tierschutz, ca. 3 Jahre alt zu unserem Labrador Mix Rüden dazu geholt. Sie ist noch etwas ängstlich/ unsicher draußen, aber fühlt sich zuhause sichtlich wohl. Sobald wir beide Hunde allein lassen, fängt sie an, furchtbar zu jaulen und ist völlig gestresst. Was sollen wir tun? Die Nachbarn beschweren sich schon.


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(4)
  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 19.01.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    was erwarten Sie? Dass der erste Hund den zweiten tröstet? Nein, das geht nicht. Sie sollten bei dem neuen Hund ganz von vorne anfangen mit Allein-Bleibe-Training, sekundenweise, minutenweise, langsam. Ihre Hündin ist unsicher, sie braucht Sie als Beschützer, zur Führung und Anleitung. Sie wird sich nicht nach dem anderen Hund richten. Da sie jetzt schon Stress und Panik hatte, müssen Sie seeehr langsam vorgehen, viiiel Geduld haben und sie erst einmal nicht allein lassen. Sie wird als nächstes in die Wohnung machen, eine Allergie entwickeln oder ähnliches, um Ihnen zu zeigen, dass Sie Ihre Hilfe braucht.
    Sehen Sie auch das Kapitel Alleinlassen unter Ratgeber
    www.hundimedia.de
    Inge Büttner-Vogt

  • fabienne_teichner
    fabienne_teichner
    schrieb am 23.01.2022

    Wir arbeiten seit über drei Monaten daran.
    Die Arbeit muss in Sekunden Schritten aufgebaut werden!
    Wir haben mit 10 Sekunden begonnen. Da ab Sekunde 11 gejault wurde.
    Wir sind jetzt bei 20 Minuten.
    Dann stehe ich aber draußen auf der Straße. Der Hund ist videoüberwacht. Ich gehe Ehe er hat wieder rein.
    Der weh ist bei ihm oder besser gesagt für ihn und uns STEINHART.

    Es muss immer einer hier sein. Immer.

    In der Wohnung findet das Tür zu Training statt.
    Ziel muss zunächst Grundentspannung sein.

    Wir denken, dass es ein Jahr dauert, bis er zwei Stunden alleine schafft.

    Bei einem Hund aus dem Tierheim kann das passieren. Und darauf muss man sich einstellen.
    Auf keinen Fall dürfen sie weiterhin einfach gehen.
    Dann lernt er niemals sich zu entspannen. Der andere Hund kann dabei nicht helfen.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 23.01.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Danke für die Bestätigung!
    Sind Sie als Trainerin bei Agila angemeldet?

  • fabienne_teichner
    fabienne_teichner
    schrieb am 24.01.2022

    Nein. Nur eine Besitzerin mit einem Tierheim Hund, der mich quasi selbst dazu ausbildet :-) :-) :-) 🤣

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Hund trifft auf Katzen: Sichtkontakt oder nicht?

Hallo!

Wir bekommen einen Hund zu unserem Katzenhaushalt,

... mehr

Was tun, damit sich der Hund und Welpe verstehen?

Hallo, wir haben eine fast 5 jährige Hündin, seit gestern noch

... mehr

Was tun, dass der Hund den Welpen akzeptiert?

Unser erster Hund ist 12 Jahre und der neue ist 11 Wochen. Immer

... mehr

Was tun, wenn sich der alte und neue Hund nicht verstehen?

Unser Irisch Setter 8.5 Jahre reagiert aggressiv auf unseren

... mehr