Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund hat Angst in der Wohnung und an der Leine

  Rheinland-Pfalz
Mialisa schrieb am 29.11.2017   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Mischling, weiblich, kastriert, Alter 1-3 Jahre

Hallo,
ich habe vor einigen Tagen schon einmal einen Beitrag reingestellt.
Zu diesem Zeitpunkt war der Hund noch im Tierheim.
Jetzt ist der Hund bei mir und ich kann das „Problem“ genauer erläutern.

Ich habe seit einer Woche eine Hündin aus dem Tierschutz.
Sie kommt aus Rumänien und ist zwei Jahre alt.
Da sie erst seit drei Wochen in Deutschland ist, ist alles noch sehr neu für die.
Sie liegt nur auf ihrer Decke und läuft nicht in der Wohnung rum.
Generell hat sie vor Menschen glaube ich nicht viel Angst, da sie sich immer problemlos streicheln lässt und freundlich ist und sich freut, wenn man zu ihr kommt.
Draußen ist sie sehr unsicher. Wenn man ihr die Leine anlegt will sie nicht laufen und bleibt stehen.
Es ist sehr schwer sie vorwärts zu bewegen, da ich ihr natürlich nicht wehtun möchte.
Mit Leckerlies lässt sie sich leider auch nicht locken.
Wenn sie mal ein paar Schritte läuft lobe ich sie ausgiebig.

Wie kann ich sie zum Laufen animieren?
Und ist es normal, dass sie wirklich gar nicht in der Wohnung rum läuft?

Wahrscheinlich braucht sie einfach noch Zeiz, da alles sehr neu für die ist.
Mir wurde geraten einen Hundetrainer dazu zu holen. Das werde ich auch machen.
Dennoch wäre ich über ein paar Tipps sehr dankbar.

Liebe Grüße Mialisa

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 05.12.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    wie du auch schon bemerkt hast: Zwinge sie zu nichts.

    Lässt sie sich in der Wohnung locken? Wie ist es, wenn sie fressen oder trinken will?

    Versuche, das an-der-Leine-gehen doch erstmal in der Wohnung, gerade auch, wenn sie dort Futter nehmen kann.
    Ich würde dir bei einem so ängstlichen Hund ein Sicherheitsgeschirr empfehlen (falls du noch keines hast), damit sie, falls sie mal in Panik gerät, nicht aus ihrem Halsband/Geschirr herausschlüpfen kann.
    Du kannst dich auf den Boden zu ihr setzen und ihr das Geschirr mit vielen Streicheleinheiten und Leckerlis schmackhaft machen.
    Im nächsten Schritt kannst du eine Hausleine am Geschirr befestigen. Das ist ein etwa 1m langes Stück Schnur, was du einfach an das Geschirr knotest und dann kannst du sie etwas durch die Wohnung locken, die Leine kann ja erst einmal nur hinterherschleppen.
    So kleinschrittig kannst du dir das erarbeiten.
    Nach und nach nimmst du auch mal die Leine in die Hand und lockst sie dann.

    Aber du solltest dir einen Trainer vor Ort dazuholen, denn so eine Ferndiagnose ist da unmöglich.
    Gute und qualifizierte (!) Trainer in deiner Nähe findest du unter: https://trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche

    Ich hoffe, ich konnte dir erstmal weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

2.Hund

Wir bekommen in ca 2 Wochen ein Hundemädchen Pekinese Mischling... mehr

14 Wochen alter Welpe kennt nichts

Sehr geehrter Hundetrainer, ich habe 12 Jahre einen gestanden... mehr

Zusammenführung eines Welpen mit einem 8jährigen Rüden

Wir haben uns gestern einen Welpen (Hündin, 13 Wochen alt) geholt.... mehr

mein Hund bellt immer wenn jemand im flur ist

Hallo, Mein hund bellt immer wenn personen im Mehrfamilienhaus... mehr