Ersthund kommt mit Zweithund nicht klar.

  
Plueschbambi schrieb am 04.02.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Tag!
Wir haben seit knapp zwei Wochen ein zweijähriges unkastriertes Dackelmädchen zu unserem 2 jährigen kastrierten Dackelrüden dazu.

Nun ist es so dass wir das Gefühl haben unser Ersthund ist nicht wirklich glücklich mit der Situation.
Er kommt nicht mehr wirklich zu uns kuscheln,zieht sich zurück,will nicht mehr wirklich mit Spielzeug spielen und ist draußen sehr unsicher.
Das äußert sich in schreckhaftem Verhalten,anbellen von Passanten und anderen Hunden etc.
Ab und an hatte er dieses Verhalten auch schon bevor wir unseren zweithund hatten,generell ist er eher unsicher und skeptisch.
Sobald sich die Hündin ihm nähert steht er auf,knurrt/meckert und geht.
Zwei oder dreimal hat er schon Kontaktliegen geduldet für kurze Zeit ohne zu Knurren.
Futter fressen sie obwohl sie getrennte Näpfe haben einträchtig nebeneinander,teilweise sogar aus dem gleichen Napf.
Die Hündin schleckt ihm auch des Öfteren die Lefzen ab,das duldet er ab und an auch.
Bedeutet dies dass sie ihn beschwichtigen möchte bzw sich ihm unterwirft?
Trotzdem reitet sie auch bei ihm auf,andersrum er aber auch bei ihr.
Spielen tun sie auch sehr gerne gemeinsam,mein Rüde fordert sie dazu auch oft auf,manchmal hat sie allerdings dann keinen Bock darauf und will nicht so wild spielen wie er.
Natürlich kann man das aus der Ferne nicht beurteilen,wir möchten uns auch noch einen Hundetrainer ins Haus holen,hätten dennoch gerne vorab schon eine Einschätzung aufgrund unserer Beschreibung.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 07.02.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo, ihr Rüde war ja zwei Jahre lang die Hauptperson in ihrem leben. Plötzlich kommt ein "Eindringling" beschlagnahmt Herrchen/Frauchen und macht sich in seinem Revier breit.

    Klar, daß er da noch nicht so begeistert ist. So wie sie schreiben, gewinnt er der Sache aber schon das ein oder andere positive ab.

    Geben sie den Beiden einfach etwas mehr Zeit. Die Idee einen Hundetrainer mal "draufschauen" zu lassen ist auf jeden Fall eine gute Sache.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifiziierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn zwei Rüden aus einem Haushalt aufeinander los gehen?

Hallo,
folgender Zwischenfall gestern: ein Französischer

... mehr

Meine Cairnterrier Hündin (9 Monate) schläft nur, was kann ich tun?

Hallo,
wir haben vor zwei Tagen eine 9 Monate alte Hündin

... mehr

Wie klappt das Zusammenführen von 2 Hunden?

Mein Rüde 1 Jahr 1 Monat alt, Old Englisch Bulldog, meine Eltern

... mehr

Was tun, wenn Hund nachts bellt?

Guten Tag,
wir haben vor 3 Tagen uns eine Rotti Hündin (5

... mehr