Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

ziehen an der leine

Thema: Leinenzug
  Hessen
annacoco schrieb am 10.06.2015   Hessen
Angaben zum Hund: malteser mischling, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein hund zieht jedes mal beim gassi gehen stark an der leine... ich bleibe immer stehen wenn sie zieht aber es will nicht aufhören... ich weis nicht mehr was ich machen soll... ich hoffe sie können helfen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 11.06.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    eigentlich haben Sie schon den richtigen Ansatz. Hunde lernen durch Erfolg und Misserfolg. Daher ist es wichtig, dass Ihre Hündin keinen Erfolg mit dem Ziehen hat. Da ich nicht weiß, warum es bei Ihnen nicht funktioniert, liste ich Ihnen mal die Fehler auf, die gerne dabei gemacht werden.
    - Manche haben in manchen Situationen Verständnis fürs Ziehen, z.B. wenn der Hund sich lösen muss, oder die Freundin um die Ecke biegt. Hat der Hund aber manchmal Erfolg, lernt er hartnäckiger zu sein. Man spricht auch von intermittierender Belohnung, dadurch festigt sich ein Verhalten.
    Manchmal hat der Mensch auch keine Lust auf den "ewigen Zweikampf" und lässt "fünf gerade sein".
    - Manche achten nicht darauf, dass der Hund wieder lockert, sondern lockern selbst, indem sie den Hund etwas zu sich heranziehen.
    -Manche verwenden (zumindest ab und an) eine Flexileine. Hier herrscht immer ein Zug auf der Leine. Eine gute Leinenführung kann hierdurch sabotiert werden.
    -Manche Hunde sind ängstlich und fühlen sich in der Situation nicht wohl und wollen so schnell wie möglich weg. Hier hilft dann nur ein sorgsames Training um Unsicherheiten zu überwinden.

    Führen Sie Ihren Hund an Halsband oder Geschirr? Manchmal kann es schon helfen, hier zu wechseln, und das Training noch einmal ganz konsequent aufzubauen.

    Manchmal erleichtern wir den Hunden die Leinenführung, indem wir kleine Leckerchen (die möglichst nicht springen oder rollen) in den Leinenbereich fallen lassen. Das verbinden wir mit einem Zungenschnalzen. Das Zungenschnalzen kündigt das Leckerchen an. Hier steigern wir die Aufmerksamkeit des Hundes der in Erwartung eines Leckerchen ist. Wenn der Hund dann beim Schnalzgeräusch schon den Kopf wendet, dann werden langsam immer weniger Leckerchen geworfen.

    Last, but not least gibt es von Tellington-Touch noch Geschirre, mit der Möglichkeit die Leine an der Brust und auf dem Rücken zu befestigten. Hier kann der Hund seine Balance finden. Auch das könnte eine Hilfe sein, ersetzt aber nicht die Konsequenz im Leinenführigkeitstraining.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen, stehe Ihnen aber gerne noch zur Verfügung.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz
    amtlich genehmigte Hundetrainerin
    www.wolf-inside.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund am Rollstuhl

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Hund läuft am Rollstuhl. Amy... mehr

Hund zieht unheimlich

Hallo wie bekomme ich es in de Griff das mein Hund nicht dermaßen... mehr

Was kann ich tun?

Hallo, mein Hund zieht die ganze Zeit an dee Leine, wie kann ich... mehr

Hund zieht

Wir haben seit über 2 Jahren einen Hund aus dem Tierheim. Die Hündin... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.