Was tun bei Leinenzug an langer Leine?

Thema: Leinenzug
  
Helle schrieb am 01.11.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
wir haben eine dreijährige Kleine Münsterländerin die auch jagdlich geführt wird. Im Freilauf bleibt sie stets im Radius. Auch Bei Fuß klappt schon relativ gut. Das Kommando bei Fuß hab ich ihr körpersprachlich beigebracht. Das heißt ich habe ihr kurz und knapp den Weg blockiert.


Jetzt zu unserem Problem, das sich besonders in den Setz-und Brutzeiten gezeigt hat: sobald ich die Leine auf 3 oder 5 Meter verlängere, gibt es kein Halten mehr. Sie prescht vor. Ich bleibe stehen. Sie kommt zurück. Stellt sich hinter mich. Danach gleiches Spiel von vorne. Richtungswechsel funktioniert nur solange bis ich wieder 10m in die gleiche Richtung laufe. Leckerbissen interessieren sie unterwegs gleich null. Meine Frage ist: wie kann ich ihr klarmachen dass sie auch bei längerer Leine den Radius beachtet und neben oder oder nach Länge der Leine vor mir schnüffelt? Das Ziel ist ein entspannter Spaziergang für beide bei dem sie auch Hund sein darf und nicht nur bei Fuß laufen soll. Vielen lieben Dank im Voraus für Ihre Hilfe !

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 02.11.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo und guten Tag, Sie sagen, dass die kleine Münsterländer Hündin auch jagdlich geführt wird. Ich denke, Sie haben dann mit ihr eine jagdliche Ausbildung bereits gemacht. Was ist als jagdliche Ausbildung denn gemacht worden? Wie sind die Übungen aufgebaut worden? Ist Impulsverhalten trainiert worden? Wie wird sie jagdlich eingesetzt?
    Ich wäre Ihnen für einige weitere Informationen sehr dankbar, damit ich Ihnen einen Rat geben kann.
    Viele Grüße aus Wiesbaden
    Marie-Louise Kretschmer
    www.hundeausbildung-naturnah.com

  • Helle
    Helle
    schrieb am 02.11.2021

    Hallo, vielen lieben Dank für Ihre schnelle Reaktion. Wir haben Dana vor 14 Monaten übernommen. Da hatte sie die Gebrauchshundeprüfung schon abgelegt. Somit kann ich zu den Übungen der Ausbildung gar nichts sagen. Mein Mann ist hier der Jäger . Er nimmt sie abends mit in sein Revier. Dort ist sie ausschließlich im Freilauf. Sie hält immer Kontakt und ist abrufbar. Von den jagdlichen Anlagen ist sie perfekt. Mein Mann ist auf jeden Fall sehr zufrieden . Mein Part ist die Morgen- und die Mittagsrunde. Ich bin überwiegend mit ihr an der Leine unterwegs. Der Freilauf funktioniert bei mir auch, aber ich laufe eben auch oft mit der Leine . Und da fangen die o.g. Probleme dann an.
    Impulskontrolle im Garten ist auch sehr gut . Wir longieren . Oder ich verteile Leckerlies die sie erst auf Kommando aufnehmen darf . Sitz, Platz , Bleib und Apport beherrscht sie perfekt. Und ansonsten ist sie die liebste Hündin die man sich vorstellen kann
    Ich hoffe ich konnte Ihnen mit dieser Antwort noch gewünschte Infos geben.
    Vielen Dank im Voraus !
    Helgrid Nortmann

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 02.11.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend, da Dana bei Ihrem Mann im Freilauf unterwegs ist, dabei aber auch sehr gut hört, wie Sie schreiben, ist natürlich etwas ganz anderes, wenn Sie mit ihr an der Laufleine unterwegs sind.
    Bei Ihrem Mann ist sie eindeutig in ihrem "Arbeitsmodus", d.h. vorlaufen, aufstöbern etc. Sie verknüpft das Verhalten jetzt allerdings auch bei Ihnen, allerdings hat sie da die Leine. Sie kommt ja zuverlässig zurück. Nur hat sie bei Ihnen nicht gelernt, erst auf "Freigabe" frei zu laufen. Deshalb würde ich Ihnen empfehlen, die "Freigabe" zu üben und immer wieder auch an der Laufleine den Rückruf zuverlässig zu üben.
    Dass sie in dem Moment auch kein Leckerli nimmt, ist verständlich, da das Freilaufen und Stöbern selbstbelohnend für sie ist. Also konsequent den Rückruf an der Leine und die Freigabe trainieren. Und auch darauf achten, dass Sie bei Ihnen einen nicht so großen Radius einnimmt.
    Viele Grüße aus Wiesbaden
    Marie-Louise Kretschmer
    www.Hundeausbildung-naturnah.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Angsthund an der Leine zieht?

Guten Tag!
Wir haben eine 11 Monate alte Hündin aus dem

... mehr

Bei Fuß- nach Belohnung haut sie ab, was tun?

Hallo (:

Wir haben eine 6 - Monat alte Alaskan Malamute

... mehr

Was tun für eine bessere Leinenführigkeit?

Hallo,
ich habe einen zwei jährigen DSH Rüden, er ist jetzt

... mehr

Was tun bei Ziehen an der Leine?

Unser Rüde ist 10 Monate alt, er zieht an der Leine,

... mehr