Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund läuft nicht bei Fuß und hat starken Jagdtrieb

Thema: Leinenzug
  Sachsen
Angie maus schrieb am 29.05.2017   Sachsen
Angaben zum Hund: Mischling , männlich, kastriert, Alter 1-3 Jahre

Hallo ich bin Angie. Ich hab mir, zusammen mit meinem Freund, im September letzten Jahres einen Hund names marley geholt. Marley kommt ürsprünglich aus Griechenland und ist dort auf einem Hof von einer tierschützerin auf die Welt gekommen. Er ist mittlerweile 2 Jahre alt und von der Rasse her ein Mischling (wir haben echt keine Ahnung was alles drin steckt. Wir vermuten das ein Dackel mit drin steckt weil er lang ist Un kurze Beine hat ist aber eigentlich viel größer als ein dackel, beagelgros) Vom Charakter her ist marley ein ruhiges gemütliches und zutrauliches wesen. Marley ist mit einer Tierschutzorganisation nach Deutschland gekommen und wurde uns dann hier privat vermittelt. Man muss erwähnen das er sowohl von meinem Freund als auch von mir der erste Hund ist. Wir haben mit marley wirklich Glück gehabt weil er eigentlich schon komplett "fertig" von uns übernommen wurde. Er War bereits stubenrein und kann mehrere Stunden ohne Probleme alleine sein. Auch die leinenführigkeit hat am Anfang eigentlich ohne Probleme funktioniert. Wir haben ihn, als er fest bei uns eingezogen War, viel ohne Leine laufen lassen weil er sehr gut gehört hat. Jetzt mit Anfang des Frühlings kontrollieren aber wieder immer mehr Polizisten ob man sich an die leinenpflicht hält und ich wurde auch schon ein paar mal erwischt und bin zum Glück immer um eine Geldstrafe drum rum gekommen. Da ich es aber nicht darauf anlegen möchte wird marley jetzt in den umliegenden Grünflächen immer mit Leine geführt. Und da taucht mein erstes Problem auf. Mittlerweile sind die Spaziergängen nicht mehr so entspannt wie vorher weil marley sehr oft (nicht immer .. manchmal klappt es auch super und ich weiß nicht warum) sehr langsam läuft so das ich ihn mitunter schon ziehe. Daraufhin hab ich ihm versucht das Kommando "bei Fuß" beizubringen. (Das hatte ich ihm noch nicht gezeigt weil es vorher auch so geklappt hat) ich hab ihn jedes mal wenn er auf meiner Höhe War gelobt Un noch mehr wenn er Schritt gehalten hat. Das Problem ist nun manchmal klappt es Un manchmal nicht. Wenn ich stehen bleib bleibt er auch stehen und setzt sich irgendwann hin. Wenn ich an der Leine ziehe und ihn auf meine Höhe hole und bei Fuß sag geht es ein Meter und dann ist er wieder hinter mir oder er bleibt stehen lehnt sich seitlich in die Leine rein wie er es macht wenn er eigentlich irgendwo schnüffeln will. Vor einer Weile hab ich dann damit angefangen da nicht nachzugeben und weiter zu laufen oder er musste erst zu mir kommen und Sitz machen und dann sage ich "schnüffeln" und es geht in die Richtung wo er hin wollte. Un das passiert so keine Ahnung 5x beim spazieren und dadurch wird aus einer 20min runde ein 40min runde. Wenn es ganz schlimm ist zb abends hat er oft gar keine lust, setzt er sich einfach hin Und will nicht weiter außer es geht Richtung Zuhause. Abends klappt es eigentlich nur richtig wenn wir nur kurz auf die Wiese gegenüber vom Hause gehen und da nur kurz pullern oder ich ihm zum "jagen fangen" einlade, aber belohnen ich ihn nicht eigentlich und bestätige damit sein Verhalten ? Es ist echt lästig und nervig wenn der Hund nicht ordentlich läuft und alle Nase lang stehen bleibt um halbherzig zu schnüffeln. Meine nächste lösungsmethode War dann ihn mehr zu beschäftigen weil ihm der Spaziergang vielleicht zu langweilig ist. Die Beschäftigung mit spielen, schnüffeln nach leckerchen oder Tricks trainieren interessiert ihn so ca 2min Un dann hat er keine Lust mehr. Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll. Das zweite Problem bei marley ist das er ein ziemlich großen jagtrieb hat. Bisher hatte ich immer Glück und er ist früher oder später immer wieder zu uns zurück gekommen aber ich hab sehr große Angst vor dem Moment wenn mein Hund trotz rufen nicht wieder aus dem Wald zurückkehrt. Das ist meine größte horrorvorstellung. Ich hab mir zu diesem Thema schon viele Videos angesehen und mich Viel belesen. Doch trotz das ich mich hinhocke und lockend rufe hüpft marley weiter im Wald herrum. Wenn er dann wieder da ist und ich ihn lobe und ihm leckerlie geben will als Belohnung ist er gar nich richtig anwesend und starrt weiterhin in die Richtung wo er Grade hergekommen ist. Ich hab keine Ahnung wie ich das angehen soll. Das abrufen klappt sonst eigentlich ziemlich gut außer er sieht wild oder zb ein anderen Hund da ist es vorbei. Wenn er auf einen anderen Hund zurennt weiß ich das er nur spielen will. Marley War eigentlich noch nie aggressiv. Aber man weiß ja nicht wie der andere Besitzer beziehungsweise der andere Hund reagieren. Bisher ist nie was passiert aber ich will nicht erst auf der Nase landen bis ich reagiere. Vllt könnt ihr mir bei den zwei Sachen irgendwelche tipps geben. Mit freundlichen Grüßen Angie und marley

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 16.06.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, zuerst zum Thema "Leinenführigkeit". Überfordern sie den Hund am Anfang des Trainings nicht, sonst blockt er und sie kommen nicht zum Ziel und sind frustriert.
    Üben sie erst einmal an Orten, wo der Hund sich auf sie und die Aufgabe konzentrieren kann.
    Trainieren sie nur kleine kurze Sequenzen. Wählen sie also anfangs nur kurze Strecken aus, während der sie das Laufen an lockerer Leine üben und auch einfordern. Dann lösen sie wieder auf und lassen ihren Hund schnuppern.
    Legen sie z.B. einen interessanten Gegenstand auf den Boden und versuchen an lockerer Leine darauf zu zulaufen. Zieht der Hund, gehen sie an den Ausgangspunkt!!! zurück. Er kommt nur dahin, wenn die Leine locker ist. Dies ist nur eine von vielen möglichen Übung zum Thema "Leinenführigkeit".
    Wenn es nicht klappt liegt es meist daran, das sie irgendwo im Training einen Fehler haben. Z. B zu spät belohnt, zu zeitig wieder in die richtige Richtung gelaufen. Die Ursachen können vielfältig sein. Ihr Hund muß lernen sich an IHNEN zu orientieren.
    Zum Thema Leinenzug finden sie auch hier viele gute Anregungen für das Training:
    MenschHund! ... warum ziehst du nur so an der Leine?! von Ariane Ullrich
    Viele Hundeschulen bieten auch spezielle Kurse zu diesen Themen an, falls sie alleine nicht weiterkommen.

    Zum Problem mit dem Jagdtrieb. Solange ihr Hund den Rückruf nicht sicher beherrscht, lassen sie ihn bitte an der Leine (Schleppleine + Geschirr).
    Ein sicherer Rückruf auch unter Ablenkung muß gut auftrainiert sein, damit er dann im Gelände und unter Ablenkung auch wirklich funktioniert.
    Ihr Hund muß lernen sich an ihnen zu orientieren und nicht alleine zu entscheiden, wann und wie er agiert. Beginnen sie ihrem Hund jetzt ein Alternativverhalten anzutrainieren, welches er bei Ablenkung zeigen kann. Dies bedeutet, das er lernen soll sie zu "fragen". Z.B. du riechst/hörst etwas, drehe dich zu mir um und wirst dafür belohnt.
    Wählen sie anfangs die Ablenkung nur so groß, daß der Hund noch ansprechbar ist. Belohnen sie ihn, solange er noch in entspannter Körperhaltung ist.. Üben sie: du siehst/riechst etwas, schau mich an, dafür wirst du belohnt. Belohnung kann alles sein - ihr Hund muß es nur richtig toll finden!

    Wenn der Hund dann von sich aus zu ihnen Kontakt aufnimmt, können sie schrittweise die Ablenkung erhöhen.
    Irgendwann kommen sie auch ohne den ganzen "Aufwand" an interessanten Dingen vorbei und ein "Fein/super" genügt als Belohnung.
    Sollten sie alleine nicht vorwärts kommen, suchen sie sich professionelle Hilfe. Rückruftraining kann man auf einem Hundeplatz gut trainieren, weil man es kontrolliert arrangieren kann und ihnen so das Rüstzeug für den Alltag mitgeben.
    Ich schreibe ihnen 2 Bücher auf, die ihnen bei der Lösung ihres Problemes eventuell von Nutzen sein können.
    Viele gute Tipps zum Thema Rückruf finden sie in diesen Büchern:
    1. MenschHund!... komm zurück! von Ariane Ullrich und
    2. Abgeleint!: Entspannt ohne Leine unterwegs von Ines Scheuer-Dinger

    Kommen sie alleine nicht weiter oder brauchen Unterstützung finden sie Adressen für Hundetrainer z.B. auf den Seiten des BHV unter www.hundeschulen.de


    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifizierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Ziehen an der leine

Mein Hund ist 8monate und stellt sich immer im Mittelpunkt selbst... mehr

Hund jault wenn er andere sieht

Guten Tag Mein einjähriger Jack Russell Rüde Lennox ist ein sehr... mehr

Zieht an der Leine

Er gehorcht auf keine Kommandos also bei Fuss jedenfalls nicht mehr

Hund zieht oft an der Leine

Hallo, mein Hund Blacky ist bereits sieben Jahre alt und ein... mehr