Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Fussgehen

Thema: Leinenzug
  
Molly2014 schrieb am 01.10.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unsere Molly 60cm Mischling aus Bosnien 2 Jahre alt ist bockig. Wenn Sie zieht mach ich richtungswechsel.
Irgendwann hat sie nach ein paarmal keine Lust mehr ....setzt sich hin und bewegt sich keinen meter mehr.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 01.10.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,

    zunächst einmal eine gute Nachricht für Sie: Molly ist gar nicht bockig - sie zeigt Ihnen lediglich recht deutlich, auf welche Art und Weise sie nicht trainiert werden möchte.

    Betrachten wir doch einmal die Situation aus Mollys Perspektive:
    Molly geht mit Ihnen spazieren. Irgendwann passiert ein plötzlicher Richtungswechsel, der von Molly sehr wahrscheinlich als unangenehm empfunden wird. Molly geht weiter mit Ihnen spazieren. Irgendwann passiert wieder ein plötzlicher Richtungswechsel, der von Molly erneut sehr wahrscheinlich als unangenehm empfunden wird. Nun möchte Molly nicht mehr mit Ihnen spazieren gehen.

    Aus Ihrer Sicht ist klar: Molly zeigt ein unerwünschtes Verhalten, und dieses Verhalten möchten Sie über den Richtungswechsel abbrechen.

    Aus Mollys Sicht sieht das anders aus:
    - Irgendwann passieren unangenehme Richtungswechsel - je nachdem, worauf Molly gerade konzentriert ist, kann sie das gar nicht mit dem Leineziehen in Zusammenhang bringen.
    - Immer wieder passieren unangenehme Richtungswechsel, und unerwünschtes Verhalten wird versucht zu unterbinden. Für Molly ist damit jedoch keinesfalls klar, was denn eigentlich von ihr gewünscht ist.

    Mein Tipp an Sie:
    - Überlegen Sie ein sehr genau formuliertes Ziel, welches Verhalten Sie sich von Molly wünschen.
    - Zerlegen Sie das Ziel in kleine Untereinheiten, die Sie dann Schritt für Schritt trainieren und nach und nach zum Ziel zusammensetzen.
    - Arbeiten Sie so mit Molly, dass es sich für Molly lohnt, erwünschtes Verhalten zu zeigen, d. h. mit einem auf positiver Verstärkung basierenden Training.
    Ein verhaltenstherapeutisch tätiger Tierarzt oder ein nach Tierärztekammer Niedersachsen zertifizierter Hundetrainer kann Sie hierbei unterstützen.

    Viel Erfolg!
    Dr. Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Fuß gehen an der Seite

Unser kastrierter 2 1/2 jähriger Schäferhund-Retriever Mixrüde geht... mehr

An der Leine kaum zu halten

Hallo, wir haben eine 2,5 Jahre alte Broholmer- Hündin, zuhause... mehr

Leinenführigkeit

Guten Tag, unser 3 Jahre alter Großpudel ist ein lieber und gut... mehr

Hund nur entspannt wenn wir alleine laufen

Meine Dackelhündin 2 Jahre alt ist ein sehr aufgeweckter und... mehr