Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Stubenreiner Kastrierter Rüde pinkelt auf der Couch in Pflegestelle

  Brandenburg
EGON schrieb am 24.02.2016   Brandenburg
Angaben zum Hund: Riesenschnauzer-Labradormix, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein 2-Jähriger Kastr. Rüde pinkelt neuerdings auf Couch oder Bett der Pflegestelle, aber nur dann wenn wir im Urlaub fahren und ihn deswegen bei einer Freundin (selbst auch Hundebesitzerin) abgeben. Es ist kein makieren, er hebt nichtmal das Bein sondern lässt einfach laufen., obwohl er vorher Gassi war. Er macht das auch in Anwesenheit der Freundin.Wenn ich ihn alleine lasse weil ich arbeiten gehe, macht er das nicht. Auch sonst hat er mir noch nicht ins Haus gepinkelt. Was kann das für eine Ursache haben. Ansonsten ist er ein sehr freundlicher und verspielter Hund. Auch waren wir in der Hundeschule als klein war. Mit anderen Hunden und Menschen hat er keine Probleme.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(6)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 25.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo, dies würde ich schon als Protest werten. Und mit der Aktion bekommt er bestimmt gleich mal Aufmerksamkeit.
    Hier sollten sie Bett und Couch als Tabuzone erklären. Dann müssen sie abwarten, wie er reagiert. Hilfreich können Luftpolsterfolien sein, die man auf den Möbeln ausbreitet. Mögen nicht alle Hunde und vermeiden es dann sich daraufzulegen. Aber bitte aufpassen, dass er die nicht runterziehen kann und auffrisst vor Frust.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

  • Dpl8aodjdNWs
    Dpl8aodjdNWs
    schrieb am 25.02.2016

    Bei meinen letzten Urlaub musste ich ihn zu einer anderen Sitterin bringen, weil meine eigentliche Sitterin mit im Urlaub war. Könnte vieleicht da irgendwas vor gefallen sein? Bei mir zuhause zeigt er solches Verhalten garnicht. Auch hatte er bisher bei meiner Freundin sowas noch nie gemacht, erst seid dem er mal woanders unterkommen mußte. Er ist sonst immer sehr gerne bei Ihr und freut sich auch sehr ausgiebig wenn wir zu Ihr fahren. Kann ich das versuchen zu trainieren in dem ich die Besuche zu meiner Freundin verstärke?
    Wie soll sich der Hundesitter verhalten,wenn er Ihn dabei erwischt? Egon ist ein sensibler Hund, da reicht schon ein Komando mit erhobener Stimme. Wo meine Freundin Ihn erwischt hatte, hat sie streng "Nein" gesagt und er hat sofort sein Pipi inne gehalten und ist runter von der Couch. Bei mir darf er nicht auf der Couch oder im Bett. Er macht es sich wenn dann heimllich auf der Couch gemütlich wenn ich nicht da bin. Im Bett geht er garnicht, nicht mal heimlich. Bei meiner Freundin durfte er bisher immer auf der Couch zusammen mit Ihren Hund.

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 25.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, ja das sind natürlich Informationen, die sie leider beim ersten Mal nicht mit aufgeschrieben haben. Gab es in der anderen Pflegestellen eventuell eine Hündin die läufig war oder kurz vor der Läufigkeit stand? Oder einen anderen Rüden mit dem es Stress gab? Stress muß nicht zwangsläufig gleich eine Beißerei gewesen sein, bei Hunden läuft es viel subtiler ab.
    Ihr Hund wird jetzt auch langsam richtig erwachsen. Hat hre Freundin einen Rüden oder eine Hündin? Eventuell Markierverhalten?
    hre Freundin hat es richtig gemacht und ihn gerügt. Wenn er so sensibel ist, reicht diese Art der "Bestrafung" völlig aus. Hat er danach trotzdem noch einmal drauf gemacht?
    Ich würde trotzdem erst einmal für beide Hunde die Couch/Bett zur Tabuzone erklären.
    Beobachten sie, wie es sich entwickelt. Setzen sie weiter klare Regeln, so wie bisher.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

  • Egon1
    Egon1
    schrieb am 25.02.2016

    Eine Hündin gibt es dort, aber sie ist kastriert und sehr ängstlich und ruhig.
    Bei meiner eigentlichen Sitterin gibt es auch eine Hündin, kastriert und diese ist sehr aufgeweckt wie ein Spring ins Feld. Nach der Rüge hat er es nicht mehr gemacht. Deshalb wollte ich vieleicht die Situation, ihn bei Ihr kurzzeitig abgeben nochmal herstellen. Da es passiert ist nachdem ich raus bin. Ich weiß aber nicht ob es Sinn macht oder eher nicht.

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 26.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, es spielt keine Rolle , ob die Hündinnen kastriert sind oder nicht und welches Temperament sie haben.
    Hier geht es (wenn) um Ressourcen.
    Probieren sie es einfach aus, die Reaktion ihrer Freundin war korrekt, zeitlich super getimt und angemessen.
    Vielleicht hat sich ihr Problem sogar schon gänzlich erldeigt, weil er jetzt weiß, das sein Verhalten unerwünscht war/ist.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

  • Egon2
    Egon2
    schrieb am 26.02.2016

    Danke für die Hilfe, ich werde es auf jedenfall weiterhin beobachten. Nächste Woche werde ich mit Egon nochmal zu Besuch zu meiner Hundesitterin fahren und umgekehrt probiere ich es auch aus, in dem ich mir mal die Hündin zu uns hole. Sollte er es trotzdem wieder machen schreibe ich Ihnen wieder.
    Ein schönes Wochenende wünsch ich ihnen, Lg Tina Bücke

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Westie Hündin pinkelt ins Körbchen und in unser bett

Ich habe eine Westie Hündin 7 Jahre alt und Dalmatinerhündin 2 Jahre... mehr

Stubenrein bekommen

Hallo ich habe seit 3 Tagen einen Welpen und wollte fragen wie ich... mehr

Stubenrein

Hallo Unser kleiner macht immer noch in die Wohnung Er gibt vorher... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.