Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Pipi draußen klappt nicht mehr

  
jenny steitz schrieb am 16.07.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo
Wir haben unsere hündin vor knapp einen halben jahr aus romänien geholt, sie ist jetzt ein jahr alt.. Seit dem haben wir probleme. Sie macht draußen nicht immer pipi da kann ich noch so oft und lange mit ihr raus. Denn wenn sie nicht will steht sie nur da und schaut mich an. Kaum geh ich ohne sie raus ist ne lache oder ein haufen drin. Mich macht es erlich gesagt manchmal wütend und ich schick sie aufm platz wenn wir vom gassi heim kommen. Ich gib ihr liebe und zeit aber ich verzweifle langsam. Denn jeden morgen egal wann ich vorm bett gehen mit ihr unten war is auch wieder beides in der wohnung verteilt.. Ich hab mir schon gedanken an eine leine an ihrem platz gemacht wenn ich weg muss oder über nacht? Was meinen sie?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.07.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Jenny,
    wütend werden hilft nicht, macht die Situation nur schlimmer. wenn die Hündin aus Rumänien kommt, hat sie wahrscheinlich noch nicht gelernt, sich zu melden noch, alleine zu bleiben, wobei sie dann Stress hat und sich löst. Da sollten Sie so fair sein und es ihr beibringen.
    Wenn sie draußen nichts macht, bleiben Sie so lange an einem Platz stehen, bis sie was gemacht hat. Beachten Sie sie nicht, schauen sie nicht an und reden nicht mit ihr. Seien Sie langweilig für die Hündin. Wenn sie schnuppern will, stören Sie sie. Sobald sie was macht, loben Sie sie überschwänglich.
    Ansonsten hilft nur, mit dem Sauberkeitstraining ganz von vorne anzufangen.
    Mein Rat: "Zäunen" Sie einen kleinen Bereich z. B. mit einem Kinderlaufstall ab, wenn Sie die Hündin nicht beobachten können.
    Gehen Sie nach jedem Füttern, Spielen und Aufwachen der Kleinen sofort raus. Wenn sie dann was macht, ganz überschwänglich loben und belohnen. Auch, wenn sie unruhig wird, sich im Kreis dreht und auf dem Boden schnuppert, sofort raus.
    Nachts würde ich sie an eine Box gewöhnen. Fangen Sie langsam damit an, machen Sie ihr die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn sie sich in der Box entspannt. Sie lernt dann, sich zu melden weil Hunde selten ihren Schlafplatz beschmutzen.
    Sehr wichtig ist, dass Sie die Kleine nicht schimpfen oder gar bestrafen, wenn doch einmal ein Malheur passiert. Sie wird dann meinen, es sei verboten, sich zu lösen, unsicher bis ängstlich werden und heimlich ihr Geschäft verrichten.
    Hunde als Rudeltiere haben sehr viel Stress, wenn sie nie gelernt haben, alleine zu bleiben. Man sollte ihnen das, möglichst im Welpenalter in ganz kleinen Schritten mit viel Geduld und Zeit beibringen.
    Üben Sie mit ihr das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, SOFORT wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte die Hündin dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Sie soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann sie entspannen. Wenn Sie merken, dass sie entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt die Hündin, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • jenny steitz
    jenny steitz
    schrieb am 16.07.2019

    Danke für die antwort... Das alleine sein ansich ist kein Problem, denn das kennt sie von anfang an . Es ist nur ihr verhalten wenn es ums geschäft geht. Wenn ich in ihrer Nähe bin macht sie auch nicht rein.. Wir waren schon soweit das sie sauber war, auch nachts. Doch das hat sich schlagartig wieder geändert. Es hat sich im haushalt nichts geändert undbauch in der umgebung oder gewohnheit nicht. Ich bin ratlos.. sie ist abgesehen davon der beste und bravste hund. Mfg

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.07.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Tut mir Leid. Irgend etwas muss es ja sein, was ich aber aus der Entfernung nicht beurteilen kann. Vielleicht kontaktieren Sie eine/n Hundetrainer/in, um sich alles mal vor Ort anzuschauen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wann sind Welpen Stuben rein?

Meine Hündin Laika pinkelt immer noch in die Wohnung ob wohl wir oft... mehr

Schnurren

Hallo, Wir haben eine ca 7 monate alte hündin aus rumänien und wir... mehr

Welpe pullert draußen nicht

Hallo Und zwar handelt es sich um ein pflegehund( 4 Monate)der für... mehr

Stubenreinheit

Hallo, pippa hält über den tag 2,5 -3 stunden aus, kann auch mal... mehr