Was tun bei Stresspinkeln im Babyzimmer?

  
Denisechen21 schrieb am 29.04.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo!
Bei uns ist es so, dass mein Rüde (9 Jahre) jetzt schon mehrmals die neuen Babymöbel angepinkelt hat nachts! Bevor ich schwanger wurde hat er öfters bei unserem ältesten auf die Teppiche (mussten ständig neue kaufen) gemacht (Kot). Der mittlere hatte vorher das Zimmer was jetzt fürs Baby eingerichtet wurde. Dort hat unser Hund nachts immer unter oder mit auf seinem Bett geschlafen (bis ich ins Schlafzimmer zum Schlafen gegangen bin!).
Jetzt steht das Bett ja in einem anderen und er pinkelt die neuen Babymöbel aus Holz ständig an und das kann ich nicht auf Dauer stillschweigend wegwischen und sauber machen!


Ich möchte, dass er damit aufhört. Wenn das Baby erst da ist, möchte ich nicht ständig nachts in Urin und Kot treten. Geschweige ständig neue Möbel kaufen! Was sollen wir machen?!
P.S: Er hat schon in alle Kinderzimmer (Urin und Kot!) gemacht und auch das Babybett im Schlafzimmer mehrfach angepinkelt!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 04.05.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Denisechen, danke für Ihre eMail. Ihr Hund hat ja bisher nichts ausgelassen. Er hat ja immer in die Zimmer gepinkelt, da kann ich verstehen, daß es jetzt - wenn das Baby kommt - nervt. Ich gebe davon aus, daß er gesundheitlich okay ist. Es hört sich so an, als wenn er die neuen Sachen markiert. Mit dem Markierverhalten drücken Hunde Ihr Selbstbewußtsein aus. Je selbstsicherer und ranghöer der Hund ist, desto eher wird er markieren. Als Auslöser können dabei u.a. neue Familienmitglieder sein. Besonders häufig kommt es zum Markieren - es kann auch mit Kot markiert werden - bei unklaren Rangordnungsverhältnissen, Strafanwendungen, Angst und Stress und auch bei gestörtem Hund-Besitzer-Verhältnis. Bitte überprüfen Sie zunächst für sich, ob die Rangordnung stimmt. Ist Ihr Hund wirklich der Rangniedrigste im Haus oder hat er zu viele Privilegien - diese müssen dann umgehend abgestellt werden. Desweiteren würde ich die Kinderzimmer und auch das Schlafzimmer für den Hund als TABU-Zone erklären - wenn es sein muß mit Babygitter absperren.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund plötzlich nicht mehr stubenrein ist?

Unser Labradorrüde, 5 Monate alt, macht wieder ins Haus.

... mehr

Was tun gegen Kotentleerung in der Nacht?

Meine Hündin ist 12 Jahre alt. Sie bekommt morgens und abends

... mehr

Was tun gegen Urinieren in der Wohnung?

Hallo,
ich bin Besitzerin von mittlerweile 4 Hunden, 2

... mehr

Was tun, wenn mein Rüde aufs Sofa und Bett pinkelt?

Mein Hund 15 Monate, Rüde, Kastration, Chip, pinkelt seit

... mehr