Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Kastrierter Rüde 1,5 jahre ca. alt ist immer mal wieder unrein

  Berlin
leonardcohen schrieb am 30.11.2015   Berlin
Angaben zum Hund: cocker spaniel, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Unser Cocker Spaniel macht immer mal wiede unvermittelt in die Wohnung. Wir haben ihn mit 5 Monaten ca. Aus einer Verwahrlosten Wohnung geholt. Er konnte kein Kommando. Wir haben alles trainiert und es funktionierte recht schnell sehr gut. Stubenrein wurde er gleich. Er bekommt ca. 3 Spziergänge am Tag. Davon einer im Wald mit tobenden Artgenossen. Alle paar Wochen setzt er sich irgendwo hin und pinkelt die Blase leer. Der TA hat geprüft und findet nichts. Eben, nachdem wir kurz gekuschelt haben, lief er mir hinterher und hat mir fast auf die Füsse gepinkelt. Er ist sehr liebesbedürftig. Er fordert viel ein. Er stellt die Führung immer wieder in Frage, akzeptiert aber dann wieder dass wir über ihm stehen. Er ist neuerdings stark dominierend auf dem Hundespielplatz. Er schläft nachts in einer Box die er liebt. Bett und sofa sind tabu. Er bekommt Zuneigung und Grenzen gleichermaßen. Wir hatten beide schon Hunde und haben dieses Verhalten noch nie erlebt. Was kann das sein? Was können wir tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 30.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, wenn gesundheitlich alles in ordnung ist, würde ich es nach ihren Schilderungen eher als Markieren einstufen.
    Versuchen sie folgendes - sein Verhalten strikt ignorieren.
    Egal wo er hinpullert. Sie ignorieren es. Auch den Hund. Erst wenn der Hund in einem anderen Zimmer ist, beseitigen sie unauffällig das Malheur.
    Natürlich weiß er, dass er "Mist" gebaut hat. Aber ich vermute sie "schimpfen" mit ihm etc. Das lohnt sich doch für den Hund. Er hat ihre Aufmerksamkeit - er hat bestimmt.
    Also Geduld und Ruhe bewahren und ignorieren.
    Es kann ihnen passieren, dass er erst einmal häufiger Pipi machen wird. Dies ist eine normale Trotzreaktion. Aber wenn er merkt, dass es "egal" ist, wird er damit aufhören.
    Hat er eine bestimmte Stelle, an die er häufiger markiert, können sie diese Stelle mit Essigwasser einreiben ( so es das Material erlaubt). die meisten Hunde mögen diesen Geruch nicht und ignorieren dann diesen Ort.
    Ansonsten halte ich es für wichtig, dass sie ihn weiter konsequent erziehen und ihm klare Grenzen setzen und Regeln aufstellen.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Junghund (5 Monate) plötzlich vermehrt unsauber

Hallo Mitte Februar habe ich eine Mischung aus Bulldogge und... mehr

Stubenrein

Hallo. Haben uns einen Welpen zugelegt. Immer wenn wir mit ihm... mehr

Hund 13 Monate seit 4 Tagen wieder undauber

Hallo, Unser Hund ist seit einigen Tagen nachts wieder ubsauber.... mehr

mein Hund Pinkelt nachts an wohnungstür

Jede Nacht das gleiche. Mein Hund Pinkelt jede Nacht vor die... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.